Alle Kategorien
Suche

Espressokocher richtig verwenden

Espressokocher richtig anwenden - so geht´s1:48
Video von Bruno Franke1:48

Der klassische Espressokocher verkörpert ein ganz bestimmtes Lebensgefühl – fernab von komplizierter Technik und verschwenderischen Plastikkapseln.

So befüllen Sie den Espressokocher

  1. Espressokocher öffnen. Schrauben Sie Ihr Gerät in der Mitte auseinander und trennen Sie auf diese Weise das Ober- vom Unterteil. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  2. Trichtereinsatz herausnehmen. Im Inneren des Espressokochers befindet sich ein Trichtereinsatz. Nehmen Sie diesen heraus. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  3. Mit Wasser befüllen. Füllen Sie nun in das Unterteil des Kochers Wasser bis zur maximal erlaubten Füllhöhe. Je weniger Wasser Sie einfüllen, desto stärker wird der Espresso. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  4. Trichtereinsatz einsetzen. Setzen Sie anschließend den Trichtereinsatz wieder in das Unterteil des Espressokochers ein. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  5. Trichtereinsatz befüllen. Füllen Sie das Espressopulver Ihrer Wahl in den Einsatz. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  6. Glatt streichen. Streichen Sie den eingefüllten Kaffee glatt, aber pressen Sie ihn nicht fest an. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  7. Dichtung einsetzen. Vergessen Sie vor dem Zusammenschrauben nicht, den Filter und den Dichtungsring wieder einzusetzen. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  8. Espressokocher zusammenschrauben. Danach schrauben Sie das Ober- und Unterteil des Kochers wieder zusammen. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  9. Espressokocher auf den Herd. Stellen Sie den gefüllten Espressokocher nun auf den Herd und erhitzen Sie ihn bei mittlerer Temperatur. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott

So kochen Sie Espresso mit dem Espressokocher

  1. Kochen lassen. Wenn Dampf aus dem Kocher austritt und Sie blubbernde und fauchende Geräusche hören, beginnt der Kochvorgang. Lassen Sie den Espressokocher währenddessen auf dem Herd stehen. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  2. Vom Herd nehmen. Sobald das Gerät „verstummt“ und keinerlei Kochgeräusche mehr hörbar sind, nehmen Sie den Espressokocher vom Herd. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  3. Espresso umrühren. Öffnen Sie den Deckel der Kanne und rühren Sie den Espresso mit einem Löffel kurz um. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  4. Espresso servieren. Servieren Sie Ihren Espresso am besten stilecht in geschmackvollen Espresso-Tassen. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott
  5. Gerät reinigen. Reinigen Sie Ihren Brüher nach der Benutzung, wenn dieser vollständig abgekühlt ist. Lassen Sie den Espressokocher anschließend im auseinander geschraubten Zustand restlos trocknen. 
    Bild -1
    © Frauke Itzerott

Das richtige Entkalken des Espressokochers ist wichtig

In regelmäßigen Zeitabständen müssen Sie Ihren Espressokocher sowie alle entnehmbaren Einzelteile gründlich reinigen. Vor allem wenn das Steigrohr verstopft, kann der Durchfluss des Kaffees erheblich gehemmt werden. Am besten spülen Sie alle Teile mit heißem Wasser gründlich durch. Anschließend sollten Sie den Kocher entkalken.

Für den richtigen Entkalkungsvorgang füllen Sie eine Lösung aus einem handelsüblichen Entkalker und Wasser in das Unterteil des Espressokochers. Setzen Sie danach den Trichtereinsatz wieder ein. Sofern das Oberteil des Geräts ein Sieb enthält, sollten Sie auch dieses entkalken. Legen Sie es in einen Extra-Behälter mit Entkalkungsmittel.

Wenn sich sämtlicher Kalk gelöst hat, können Sie die Hälfte der Entkalkerlösung aus dem Unterteil des Geräts abgießen. Setzen Sie dann den Espressokocher wieder zusammen und kochen Sie die Lösung mindestens einmal auf. Im Anschluss daran reinigen Sie das Gerät gründlich mit klarem Wasser.

Sicherheitshinweise für den Espressokocher

  • Vor dem ersten Gebrauch gründlich mit Wasser ausspülen
  • Gegebenenfalls den ersten zubereiteten Espresso wegschütten
  • Sicherheitsventil immer oberhalb des Wasserspiegels belassen, sonst droht Verkalkung
  • Dichtungsring stets korrekt einsetzen
  • Hohe Temperaturen vermeiden, um Überkochen zu verhindern
  • Den Espresso-Brüher während des Kochvorgangs nur am Griff und mit einem Topflappen anfassen 
  • Erst reinigen, wenn der Kocher vollständig abgekühlt ist
  • Nur Edelstahl-Kocher in der Spülmaschine reinigen
  • Nicht auf Induktionskochplatten verwenden
  • Keine anderen Flüssigkeiten wie Milch oder Säfte in den Espressokocher füllen
  • Kocher außerhalb der Reichweite von Kindern benutzen
  • Niemals ohne Wasser kochen, um das Material zu schonen
  • Beim Kochen auf Gasherd-Platten darauf achten, dass die Flammen nicht am Gerät entlang hoch steigen

Klassische Espressokocher gibt es von verschiedenen Firmen wie beispielsweise Bialetti. In ihrer Funktionsweise gleichen sie sich aber und überzeugen durch ihre einfache Handhabung. Probieren Sie ein Kännchen Espresso aus dem Espressokocher und vergleichen Sie den Geschmack mit Kaffeevollautomaten und Pad-Maschinen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos