Alle Kategorien
Suche

Eschen-Ahorn - Steckbrief zum Gehölz und seinen panaschierten Zuchtformen

Der Eschen-Ahorn stellt den einzigen seiner Art dar, der gefiederte Blätter aufweist. Auf europäischer Ebene fand das Gehölz zum ersten Male 1688 Erwähnung, dieses entfaltete sich in einem englischen Garten.

Der Eschen-Ahorn ist in Variationen erhältlich.
Der Eschen-Ahorn ist in Variationen erhältlich.

Eschen-Ahorn - Wissenswerte Hintergrunfinformationen zu dem Gehölz

Der Eschen-Ahorn wird botanisch als Acer negundo bezeichnet, sodass über die Namensgebung sich dieser Baum von anderen unterscheiden lässt.

  • Ursprünglich beheimatet ist das Gehölz in Nordamerika, wobei das Verbreitungsgebiet mitunter von Kanada bis nach Kalifornien reicht.
  • In Europa wurde das schnell wachsende Gewächs als Zier- oder Parkbaum kultiviert, da gerade dieses Gehölz mit den Bedingungen in der Stadt gut harmoniert und Schadstoffe aus der Luft filtern kann.
  • Zu den Wesensmerkmalen des Baumes ist festzuhalten, dass dieser eine Wuchshöhe von bis zu 15 Metern erreichen kann, wobei auch ein mehrstämmiges Wachstum erfolgen kann. Der Stammdurchmesser beträgt dabei ca. 50 cm.
  • Die kugelig angeordnete Baumkrone entwickelt sich unregelmäßig und locker, während die Rinde längsrissig ist und eine eine graubraune Färbung aufweist.
  • Die Zweige des-Eschen-Ahorns sind dabei grün bei gerader Ausrichtung, jüngere Triebe sind häufig in der violetten Färbung anzutreffen. Besonders die Blätter, die bis zu 20 cm groß werden können und unpaarig gefiedert sind, wirken besonders attraktiv.
  • Der zweihäusig getrenntgeschlechtliche Baum bildet hängende Blüten in Ständen aus, die sich vor dem Blattwerk befinden. Dabei entwickeln sich die weiblichen zu Trauben, während die männlichen sich zu buschigen Rispen entwickeln. Der Wind übernimmt die natürliche Bestäubung, ein weiblicher Baum kann mitunter 20.000 Früchte entwickeln.

Sortenvielfalt des Laubbaumes - Auswahl zwischen unterschiedlichen Varietäten

Der Eschen-Ahorn ist nicht lediglich in seiner ursprünglichen Sorte erhältlich, sondern Sie können für den Garten- oder Vorgartenbereich auch diverse Blattfarben und Wuchsformen auswählen.

  • Dieses erlaubt Ihnen, bei bestehenden Bepflanzungen den Eschen-Ahorn in diese Arrangements hervorragend zu integrieren, abhängig vom gewählten Gehölz.
  • Die Sorte Auratum verfügt über ein gelbes Blattwerk und Laub, wobei die Triebe unbehaart sind. Die Kultur dieser Sorte ist relativ selten, daher sollten Sie sich bei Interesse an den Gartenfachhandel oder an eine Baumschule wenden, auch online sind mitunter seltenere Sorten noch zu finden.
  • Der Gold-Eschen-Ahorn mit der Namensgebung Aureo-Variegatum bietet mit einer gelbgrünen Panaschierung eine schöne Abwechslung bei ansonsten hauptsächlich grünen Bepflanzungen.
  • Als besonders attraktiv erweist sich die Sorte Flamingo, diese Varietät bietet eine tolle Farbvielfalt mit weiß-rosanem Laub mit vorhandenen Grünanteilen.
  • Um bei begrenzten Platzverhältnissen im Garten den Baum zu kultivieren, können Sie auch auf den Silber-Eschen-Ahorn zurück greifen, diese Sorte bleibt dank ihrer Kleinwüchsigkeit und langsamen Entwicklung überschaubar in der Größe und verdrängt anderweitige Bepflanzungen nicht.

Das Gehölz verträgt sowohl trockene als auch sehr nasse Bodenverhältnisse sehr gut, sodass Sie keine besonderen Erdsubstrate bei der Kultivierung benötigen.

Teilen: