Alle Kategorien
Suche

Erwerbsunfähigkeitsrente berechnen - so geht's

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, im Rahmen einer Vorsorgeanalyse auch die Erwerbsunfähigkeitsrente, korrekt die Erwerbsminderungsrente, zu berechnen.

Die Erwerbsunfähigkeitsrente erweist sich als Paragrafendschungel.
Die Erwerbsunfähigkeitsrente erweist sich als Paragrafendschungel. © Gerd_Altmann / Pixelio

Erwerbsunfähigkeitsrente - Absicherung ist unverzichtbar

  • Mit der Abschaffung der Berufsunfähigkeitsrente der Bundesversicherungsanstalt für alle nach dem 31.12.1960 Geborenen haben Sie als Arbeitnehmer nur noch Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente, im Sprachgebrauch auch Erwerbsunfähigkeitsrente genannt. 
  • Als Arbeitnehmer sollten Sie sich im Rahmen einer Vorsorgeanalyse unbedingt über die Höhe Ihrer Erwerbsunfähigkeitsrente informieren und diese berechnen lassen. Dies kann auch im Vorfeld geschehen. Zum einen sind die Ansprüche in der Renteninformation ausgewiesen, die einmal jährlich verschickt wird, zum anderen gibt es die Möglichkeit, die Erwerbsunfähigkeitsrente im Internet zu berechnen.
  • Bei der Erwerbsminderungsrente gelten zwei Stufen. Die halbe Rentenleistung erhält, wer noch länger als drei, aber weniger als sechs Stunden am Tag arbeiten kann. Dies ist losgelöst davon, ob der Arbeitsmarkt auch eine Beschäftigung für ihn bereithält. 

Vorsorgelösungen berechnen

  • Zwischen 20 und 25 Prozent aller Erwerbstätigen scheiden jedes Jahr krankheitsbedingt vor dem Erreichen der Regelaltersgrenze aus dem Erwerbsleben aus. 
  • Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass Sie sich als Arbeitnehmer trotz staatlicher Grundabsicherung eine Gehaltskompensation für den Fall der Erwerbsunfähigkeitsrente berechnen lassen. 
  • Die Kalkulation der Erwerbsunfähigkeitsrente zeigt, dass diese nicht ausreichend ist, um den Lebensstandard zu halten. Mit Rentenbezug beginnt häufig ein finanzieller und damit auch sozialer Abstieg bis hin zum Bezug der Grundsicherung. 
  • Gerade junge Arbeitnehmer sind von diesem Risiko besonders betroffen. Über Versicherungsmakler oder Internetportale haben Sie die Möglichkeit, sich vernünftige Lösungen berechnen zu lassen. 
  • In diesen Fällen können Sie davon ausgehen, dass die Versicherungsbedingungen auch zeitgemäß sind.  
Teilen: