Alle Kategorien
Suche

Erweitertes Führungszeugnis für Erzieher anfordern - das sollten Sie beachten

Wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten, brauchen Sie von nun an ein erweitertes Führungszeugnis für Erzieher. Doch was hat es damit auf sich und wie stellen Sie einen Antrag dafür?

Das erweiterte Führungszeugnis ist in der Sozialarbeit wichtig.
Das erweiterte Führungszeugnis ist in der Sozialarbeit wichtig.

In vielen Berufen ist es üblich, ein polizeiliches Führungszeugnis vorzuweisen. Dies macht Sinn, denn hierbei werden alle Straftaten aufgelistet und der Betrieb erhält Auskunft darüber, ob er ein Beschäftigungsverhältnis aufnehmen möchte oder nicht. In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen müssen Sie zudem ein erweitertes Zeugnis vorlegen.

Das erweiterte Führungszeugnis - Fakten zur Bescheinigung für Erzieher

  • In vielen Bereichen muss ein Führungszeugnis vorgelegt werden, egal ob es sich nun um eine schulische Bewerbung handelt oder um einen Arbeitsplatz.
  • Ein erweitertes Führungszeugnis wird im sozialen Bereich dann erforderlich für Sie als Erzieher sein, wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Diese dient zur Prävention von sexuellem Missbrauch.
  • In diesem erweiterten Zeugnis stehen besonders Konflikte darin, die basierend auf sexuellen Übergriffen aufbauen. Sollte also eine Person pädophil veranlagt sein und es bereits Anzeigen in dieser Form gegeben hat, wird dies in diesem Dokument aufgelistet.
  • Nicht nur im Hauptamt für Erzieher wird dieses Zeugnis gefordert, sondern auch das Ehrenamt ist davon betroffen. So müssen alle Personen, die Kontakt zu Jugendlichen haben und ehrenamtlich als Vereinstrainer arbeiten, ebenso einen solchen Nachweis liefern.
  • Der jeweilige Träger, für den Sie tätig sind, wird Sie mit einem Schreiben zu einer Beantragung auffordern.
  • Ebenso wird in diesem Dokument geschildert, ob Sie einmal eine Strafe wegen einer Verletzung der Betreuungs- und Erziehungspflicht erhalten haben.

So stellen Sie Antrag auf ein erweitertes Führungszeugnis

  • Das reguläre Führungszeugnis erhalten Sie gewöhnlich an der Verwaltungsgemeinde Ihres Wohnortes. Ein erweitertes Führungszeugnis müssen Sie ebenso Ihren Antrag dort stellen, diese wird dann bei dem Bundeszentralregister in Bonn gestellt.
  • Die Kosten belaufen sich auf rund 13 €. Den Antrag füllen Sie nun mit Ihren Daten, wie etwa Ihr Geburtsdatum oder Geburtsort, Anschrift, Staatsangehörigkeit, Familienname und Name der Mutter.
  • Hierbei benötigen Sie als Nachweis ebenso einen gültigen Ausweis.
  • Die Bearbeitung des Antrages dauert nun ungefähr 3 Wochen und wird Ihnen dann zugestellt.

Ein erweitertes Führungszeugnis ist eine wichtige Grundlage für Erzieher, um mit Kindern arbeiten zu dürfen.

Teilen: