Alle Kategorien
Suche

Erwartungsbericht schreiben fürs Schulpraktikum - so geht's

Ein Erwartungsbericht soll in der Regel vor dem Beginn des Schulpraktikums verfasst werden. Es geht dabei darum, sich über die eigenen Erwartungen klar zu werden und diese nach Beendigung des Praktikums mit den tatsächlichen Erfahrungen vergleichen zu können. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, ist das Verfassen eines Erwartungsberichtes überhaupt nicht schwer und schnell erledigt.

Was erwarten Sie von Ihrem Praktikum?
Was erwarten Sie von Ihrem Praktikum? © bbroianigo / Pixelio

Beim Erwartungsbericht geht es um Sie selbst

Im Grunde geht es beim Schreiben eines Erwartungsberichtes nur um Sie selbst, da Sie dabei formulieren sollen, wie Sie sich persönlich das Praktikum vorstellen und was Sie davon erwarten. Folgende Punkte sollten Sie dabei beachten.

  • Ein Erwartungsbericht muss in der Regel nicht lang sein. Meistens genügt schon eine einzige Seite, auf der Sie Ihre Erwartungen kurz und bündig zusammenfassen und begründen.
  • Sinnvoll ist es, den Erwartungsbericht zu beginnen, indem Sie kurz auf Ihre bisherigen Erfahrungen und Vorkenntnisse in dem Bereich eingehen, in dem Sie Ihr Schulpraktikum absolvieren werden und begründen, wieso Sie sich dafür entschieden haben.
  • Wenn Sie überhaupt keine Vorkenntnisse haben, ist das keineswegs ein Minuspunkt beim Erwartungsbericht. Vielmehr geht es dann darum, genau das zu schreiben und somit Ihre Offenheit gegenüber dem Praktikumsalltag zu betonen.

Wie stellen Sie sich Ihr Praktikum vor?

Ein wichtiger Teil des Erwartungsberichtes ist das Spektrum der Aufgaben, mit dem Sie Ihrer Meinung nach während des Praktikums zu tun haben werden. Sie müssen dazu gar nicht wissen, was Sie tatsächlich tun werden, sondern nur Ihre diesbezüglichen Vorstellungen zum Ausdruck bringen. Konkret könnte Ihnen die Beantwortung folgender Fragen helfen:

  • Wie wird der Tagesablauf beim Praktikum wohl aussehen? Welchen Herausforderungen werden Sie während der Arbeit begegnen? Wie stellen Sie sich das Arbeitsklima vor? 
  • Ebenso wichtig für den Erwartungsbericht sind Ihre persönlichen Lernziele: Was erhoffen Sie sich von dem Praktikum? Was glauben Sie, werden Sie dort lernen? Wie kann Ihnen das Gelernte in der Zukunft nützlich sein?
  • Dabei spricht nichts dagegen, auch Zweifel oder Sorgen in den Erfahrungsbericht zu integrieren. Haben Sie Angst davor, nicht mit den Kollegen zurechtzukommen oder bestimmte Aufgaben nicht bewältigen zu können? Freuen Sie sich auf das Praktikum oder wollen Sie es schnell hinter sich bringen? 

Betrachten Sie das Verfassen eines Erwartungsberichtes nicht nur als lästige Aufgabe. Sie können dabei viel über sich selbst und Ihre beruflichen Vorstellungen erfahren. Außerdem kann es sehr spannend sein, den Erwartungsbericht später mit dem eigentlichen Praktikumsbericht zu vergleichen, da die tatsächlichen Erfahrungen nicht selten stark von den vorherigen Erwartungen abweichen.

Teilen: