Alle Kategorien
Suche

Erstes Kind mit 42 - Pro und Contra

Das erste Kind "erst" mit 42 zu bekommen, ist keine leichte Entscheidung. Es gibt Gründe, die dafür und Gründe, die dagegen sprechen.

Wollen Sie mit 42 Kinder bekommen?
Wollen Sie mit 42 Kinder bekommen?

Das spricht für das erste Kind mit 42

  • Mit 42 Jahren stehen die meisten Frauen fest im Leben. Sie haben einen festen, sicheren Arbeitsplatz und ein regelmäßiges Einkommen. Oft befinden Sie sich auch in einer festen Beziehung oder sind sogar verheiratet. Das sind ideale Voraussetzungen für ihr erstes Kind, dessen finanzielle Versorgung und elterliche Betreuung dank Elternzeit gesichert ist.
  • Mit 42 Jahren verfügen Sie über viel Lebenserfahrung und haben viele Dinge, die Sie ausprobieren wollten bereits getan. Sie verfügen über die seelische Reife und Ausgeglichenheit, um sich ganz der Erziehung eines kleinen neuen Lebens zu widmen.
  • Auch der mahnende Stempel Risikoschwangerschaft, der Ihnen ab dem 35. Lebensjahr aufgedrückt wird, sollte für Sie kein Grund sein, sich gegen ein Kind mit 42 zu entscheiden. Die Versorgungsmöglichkeiten für Risikoschwangere haben sich stark verbessert und eine solche Schwangerschaft kann auch völlig normal verlaufen. Außerdem können Sie auch aus vielen anderen Gründen wie Adipositas, Mehrlingsschwangerschaft, frühere Fehlgeburten oder Schwangerschaftsdiabetes eine Risikoschwangerschaft haben. Eine Risikoschwangerschaft wird allerdings auch wesentlich gründlicher untersucht und gewährleistet Ihnen eine lange Reihe an Zusatzuntersuchungen wie Ultraschalls, die Sie bei Schwangerschaft in jungen Jahren nicht erhalten hätten.

Das spricht dagegen

  • Ab dem 35. Lebensjahr steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Fehlgeburt oder ein behindertes Kind zu bekommen. Eine Fruchtwasseruntersuchung kann Ihnen in diesem Punkt nicht nur Gewissheit bringen, sondern birgt auch ein großes Risiko für den Embryo.
  • Im Alter von 42 Jahren haben Sie einen langen Abstand zu Ihrer eigenen Kindheit und Jugend. Möglicherweise können Sie sich nicht mehr so leicht in Ihr Kind hineinversetzen und haben somit später Schwierigkeiten in der Erziehung, den Bedürfnissen Ihres Kindes gerecht zu werden und sich auf neue Situationen einzustellen.
  • Auch den sichersten Job können Sie verlieren und im Alter von 42 Jahren ist es nicht mehr einfach, eine neue Anstellung zu erlangen, um das Aufwachsen Ihres Kindes finanziell abzusichern.

Das Wichtigste bei Ihrer Entscheidung für ein erstes Kind mit 42 sollte aber ihr Kinderwunsch sein. Horchen sie tief in sich hinein. Was sie dort fühlen, sollte Ihre Entscheidung in der Hauptsache beeinflussen.

Teilen: