Alle ThemenSuche

Erntezeit für Tomaten - so erhöhen Sie die Erträge

Tomaten anbauen ist nicht schwer. Um zur Erntezeit viele Tomaten zu erhalten, sollten Sie die wesentlichen Pflanzenbedürfnisse kennen.

Tomaten lassen sich leicht zuhause kultivieren.
Tomaten lassen sich leicht zuhause kultivieren.

Unterschiedliche Erntezeit der Früchte

Tomaten bilden nicht allesamt ihre Früchte zum selben Zeitpunkt aus. Es kommt vor allem auf die Sorten an. Der optimale Zeitpunkt für die Ernte hängt vom Reifegrad ab. Tomaten können Sie ernten, sobald sie kräftig rot und prall sind.

Das gilt für alle Tomatenpflanzen, unabhängig vom Monat der Ernte. Abgesehen von Züchtungen, die eine andere Fruchtfarbe haben. Abhängig von der Sorte kann die Erntezeit bereits im Juni beginnen. Andere Sorten bilden die Früchte erst im September komplett aus.

Versorgung der Tomaten wichtig für reiche Ernte

Unabhängig von der individuellen Erntezeit, sollten Sie die Gewächse während des Wachstums optimal versorgen. Ist die Pflanze gesund, gedeihen automatisch mehr Tomaten. Wollen Sie eine Pflanze aus Samen ziehen, erfolgt der Anbau in der Wohnung schon im Februar oder März. 

Planen Sie pro Pflanze circa 15 Liter Erdvolumen ein. Kübel oder Pflanzentöpfe benötigen ein Wasserabzugsloch, damit Gieß- und Regenwasser ablaufen kann. Anderenfalls gehen die Pflanzen bei Staunässe in Wurzelnähe durch Wurzelfäule häufig ein.

Mit dem Einhalten der Pflanzenbedürfnisse sorgen Sie für eine gute und kräftige Entwicklung der Tomaten. Viele Triebe sowie Blüten gewähren dann eine reichhaltige Erntezeit von Juni bis September.

Tipps für ertragreiche Tomatenpflanzen

Folgende Regeln sollten Sie beim Anbau von Tomaten im Garten oder auf dem Balkon einhalten, damit die Früchte gut reifen.

  • Tomatensorten nach dem Standort auswählen; Freilandtomate, Balkontomate oder Gewächshaustomate.
  • Tomaten vertragen keine Nässe von oben.
  • Eine Überdachung oder geschützte Hauswand ist optimal.
  • Tomaten an einen sonnigen, geschützten Ort pflanzen.
  • Windigen oder schattigen Platz vermeiden.
  • In Kübeln spezielle Tomatenerde verwenden.
  • Im Freiland den Boden gut auflockern.
  • Vor dem Einpflanzen Boden mit Kompost oder Tomatendünger düngen.
  • Jungpflanzen circa 15 bis 20 Zentimeter tief einpflanzen.
  • Tomatenpflanze an Tomatenstecken festbinden, dabei keine Triebe oder Pflanzenteile einschnüren.
  • Passendes Bindematerial verwenden.
  • Alle ein bis zwei Wochen die Seitentriebe ausgeizen.
  • Kräftige Triebe stehen lassen.
  • Vertrocknete oder vom Pilz befallene Triebe sofort entfernen und in die Mülltonne geben.
  • Gießen erfolgt am Morgen direkt auf den Wurzelballen.
  • Auf keinen Fall Blätter oder Früchte wässern.
  • In den Sommermonaten bei Bedarf zusätzlichen Dünger ausbringen.
  • Im Herbst die Pflanzen gegen Kälte mit einem Vlies schützen.
  • Grüne Tomaten, die noch vor dem Frost geerntet werden, lassen sich in der Wohnung zur Reife bringen.

Tomaten selber anbauen ist einfach

Die Tomate ist eine sehr dankbare Pflanze und lässt sich auch von Laien recht gut anbauen. Und das Schönste ist, dass es in Gärtnereien eine Vielzahl von Sorten gibt. Die Tomaten unterscheiden sich dabei in Geschmack, Farbe oder Größe.

Sie werden überrascht sein, dass eine Tomate nicht immer rund und rot sein muss. Wenn Sie diese einfachen Regeln einhalten, dann gibt es auch eine ertragreiche Ernte.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel