Alle Kategorien
Suche

Ernährungsplan für Kinder mit Übergewicht zusammenstellen

Kinder sollten aus verschiedenen Gründen kein starkes Übergewicht haben. Ist dies doch der Fall, kann mit einem geeigneten Ernährungsplan den überzähligen Kilos entgegengewirkt werden.

Übergewichtige Kinder können vielerlei Probleme haben.
Übergewichtige Kinder können vielerlei Probleme haben.

Darum sollten Kinder kein Übergewicht haben

Ein bisschen Babyspeck ist bis 13 oder 14 Jahren - manchmal auch noch länger - nicht weiter schlimm und verschwindet meist im Laufe der Pubertät. Haben Kinder jedoch deutliches Übergewicht, kann dies zu verschiedenen Problemen führen.

  • Kinder mit Übergewicht haben oft Gelenkprobleme, weil die noch im Wachstum befindlichen Knochen, Bänder und Gelenke unter der Last nachgeben. Daher haben dicke Kinder oft X-Beine.
  • Übergewicht kann als Ursache oder Begünstigung verschiedener Krankheiten und Stoffwechselerkrankungen angesehen werden. Diabetes mellitus Typ 2 beispielsweise wird durch Adipositas begünstigt.
  • Übergewichtige Kinder haben vielfach auch soziale Probleme. Sie werden ausgegrenzt und gehänselt und es fällt ihnen oft schwer, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln.
  • Schließlich haben dicke Kinder es später sehr viel schwerer, ihre Pfunde loszuwerden als solche Menschen, die erst im Erwachsenenalter zugenommen haben.

So erstellen Sie einen Ernährungsplan

  • Um einen Ernährungsplan zu erstellen, überlegen Sie zusammen mit den Kindern, wie dies am besten umgesetzt werden kann. Die Kinder sollten mitmachen und mitbestimmen können, dann fühlen sie sich weniger fremd bestimmt. Es ist auch wichtig, dass die Kinder die Notwendigkeit erkennen, abzunehmen und nicht das Gefühl haben, dass ihnen etwas weggenommen wird.
  • Überlegen Sie gemeinsam, welche gesunden und kalorienarmen Lebensmittel das Kind gerne isst, und nehmen Sie diese bevorzugt in den Ernährungsplan auf. Es hat keinen Sinn, dem Kind Spargel und Brokkoli vorzusetzen, wenn es genau diese Gemüsesorten hasst. Suchen Sie lieber Gemüsesorten aus, die das Kind mag.
  • Bieten Sie dem Kind immer verschiedene Optionen für die Mahlzeiten an, von denen es sich eine aussuchen kann. So kann es selbst entscheiden, worauf es gerade Appetit hat.
  • Schlagen Sie für das Frühstück zum Beispiel Müsli mit Erdbeeren, Toast und Apfel oder ein Vollkornbrötchen mit Aufstrich, Tomate und Salat vor.
  • Für das Mittagessen eignen sich Reis, Vollkornnudeln, Kartoffeln, Hirse oder dergleichen mit verschiedenem Gemüse, Tomatensoße, Kräutersoße oder Salat.
  • Das Abendessen sollte leicht ausfallen - zum Beispiel Knäckebrot, Gemüse oder eine Suppe.
  • Süßigkeiten sollten aus dem Ernährungsplan gestrichen werden, außerdem Fast Food und fettes Essen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.