Alle Kategorien
Suche

Ernährung ohne Kohlenhydrate - was Sie beachten sollten

Ein Leben ohne das tägliche Brot ist für viele unvorstellbar. Für die meisten beginnt schon das Frühstück mit belegten Brötchen, Croissants oder anderen Leckereien. Wer auf Kohlenhydrate verzichten muss - sei es aus gesundheitlichen Gründen oder weil er oder sie abnehmen möchte, muss deswegen aber nicht hungern. Ernährung ohne Kohlenhydrate kann auch abwechslungsreich und köstlich sein.

Gibt es ein Leben nach dem Brot? Ernährung ohne Kohlenhydrate ist schwierig, aber es lohnt sich!
Gibt es ein Leben nach dem Brot? Ernährung ohne Kohlenhydrate ist schwierig, aber es lohnt sich!
  • Wer keine Kohlenhydrate zu sich nehmen möchte, muss sehr genau auf seine Ernährung achten. Es reicht nicht, einfach nur auf Brot, Chips und Pizza zu verzichten - Kohlenhydrate stecken in vielen Lebensmitteln, bei denen man es gar nicht vermuten würde. 
  • Die andere Schwierigkeit ist, dass der Körper sich bei einer Ernährung ohne Kohlenhydrate zunächst sehr schwach fühlen wird, weil keine schnell verwertbare Energie vorhanden ist. Deswegen achten Sie darauf, die Umstellung auf eine Ernährung ohne Kohlenhydrate in einer Zeit erfolgen zu lassen, in der sie relativ wenig Energie benötigen.
  • Wenn Sie dauerhaft auf eine Ernährung ohne Kohlenhydrate umsteigen möchten, benötigen Sie dabei Beratung von Ärzten und Ernährungsexperten. Alle Krankenkassen bieten hier Fortbildungsprogramme für ihre Mitglieder an. 

Essen ohne Kohlenhydrate

Wenn Sie eine Ernährungsphase ohne Kohlenhydrate planen, z.B. zwei Wochen völlig ohne Kohlenhydrate, um den Insulinspiegel zu normalisieren und danach bewusster und gesünder zu essen, dann müssen Sie keine gesundheitlichen Gefahren wegen Unterversorgung mit Nährstoffen befürchten. Aber Sie werden sich wundern, in wie vielen Lebensmitteln Kohlenhydrate enthalten sind. Zucker, auch Fruchtzucker, Mehlspeisen, Milch und alle Arten von Getreide sind dann verboten. Im Folgenden ein Beispieltag aus der Ernährung ohne Kohlenhydrate:

  • Frühstück: Rühreier mit Kräutern oder Pilzen/gekochte Eier/Spiegeleier
  • Erste Zwischenmahlzeit: Paprikaspalten und Hartkäse 
  • Mittagessen: Steak mit Salat
  • nachmittags: Gurke/Karotte/Stangensellerie
  • Abendessen: Fisch mit leichtem Gemüse (keine Kartoffeln)

Übrigens kennen wenige folgenden gemeinen Trick der Natur: Karotten werden, sobald sie gekocht sind, kohlenhydrathaltig. Wenn Sie diese zwei Wochen aber überstanden haben, werden Sie erst einmal nicht mehr von plötzlichen Heißhungerattacken geplagt und Sie werden staunen, wie unglaublich satt Sie sich nach einer Scheibe Vollkornbrot mit Hüttenkäse fühlen - so wie jetzt nach einer Pizza. Versprochen!

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.