Alle Kategorien
Suche

Erkennen, ob jemand YouTube-Partner ist - so geht's

Mit YouTube Geld zu verdienen, ist ein attraktives Geschäftsmodell. Für diesen Zweck müssen Sie aber YouTube-Partner sein. Woran Sie erkennen, dass Sie solch ein YouTube-Partner sind, erfahren Sie hier.

Erkennen Sie YouTube-Partner an Headbannern.
Erkennen Sie YouTube-Partner an Headbannern. © günther_gumhold / Pixelio

Das ist die Voraussetzung für Ihre YouTube-Partnerschaft

  • Um als YouTube-Partner mit Videos Geld zu verdienen, benötigen Sie zunächst einmal ein AdSense-Konto. Dieses Konto müssen Sie mit Ihrem YouTube-Konto verknüpfen, damit Einnahmen, die Sie mit Ihren Videos auf YouTube machen, entsprechend transferiert werden können. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um ein AdSense-Konto zu eröffnen.
  • Bevor Sie Ihr YouTube-Konto mit Anzeigen monetarisieren können, müssen Sie sich zunächst für eine YouTube-Partnerschaft bewerben. Dazu benötigen Sie mindestens ein Video, für das Sie alle Rechte besitzen.
  • Wenn Sie als YouTube-Partner angenommen wurden, Ihr AdSense-Konto verknüpft ist und sich Werbeeinnahmen erkennen lassen, können Sie ab einem Kontostand von 70 € die Auszahlung beantragen.

Die YouTube-Partnerschaft bei Mitgliedern erkennen Sie so

  1. Vor oder während des Abspielens des aufgerufenen YouTube-Videos werden Werbeanzeigen bzw. kurze Filme abgespielt. Um dies zu erkennen, müssen Sie Werbeblocker in Ihrem Browser deaktivieren.
  2. Der YouTube-Kanal des Mitglieds ist individueller gestaltet als das Standardmodell. Mitglieder mit voller Youtube-Partnerschaft haben die Möglichkeit, in ihrem Kanal einen eigenen Headbanner einzufügen. Wenn Sie das Video eines Youtube-Partners aufrufen, erscheint links neben dem Videonamen ein individueller, vom YouTube-Mitglied erstelltes Banner.
  3. Die Youtube-Partnerschaft erkennen Sie auch an einer sehr hohen Abonnentenzahl sowie sehr hohen Video- bzw. Kanalaufrufen.

Mit der YouTube-Partnerschaft Geld zu verdienen, ist in den USA schon seit Langem ein lukratives Geschäftsmodell für z. B. Künstler und Rechteinhaber. Viele Leute können sogar ausschließlich von diesen Einnahmen leben. Dass dieser Trend auch nach Deutschland kommt, ist an der wachsenden Zahl von monetarisierten Videos auf YouTube zu erkennen.

Teilen: