Alle Kategorien
Suche

Erkältung: kein Geschmack - was tun?

Nicht genug damit, dass man sich elend fühlt bei einer Erkältung. Zu allem Überfluss scheinen Speisen und Getränke auch noch den Geschmack verloren zu haben. Ist das normal - und kann man etwas dagegen tun?

Wenn die Nase verstopft ist, schmeckt man nicht viel.
Wenn die Nase verstopft ist, schmeckt man nicht viel.

Warum der Geschmackssinn bei Erkältungskrankheiten schwindet

Wenn das Geschmacksempfinden bei einer Erkältung beeinträchtigt ist, dann steckt der Schnupfen dahinter. Der Geruchssinn steuert nämlich einen nicht unerheblichen Teil zum Schmecken bei. 

  • Auch wenn die Zunge gemeinhin als der Ort des Schmeckens bekannt ist, setzt sich der tatsächliche Geschmack aus weit mehr Empfindungen zusammen als allein dem, was ihre Rezeptoren erfassen. 
  • Das Schmerzempfinden, der Tastsinn und besonders der Geruchssinn sind am komplexen Vorgang des Schmeckens beteiligt. 
  • Das beste Mittel, um bei Erkältungen wieder gut schmecken zu können, ist es also, die Nasenatmung zu verbessern. 

So wird die Nase wieder frei 

  • Die meist schnellste und wirksamste Art, die Nasenatmung wiederherzustellen, sind abschwellende Nasentropfen. Diese sollten allerdings nur für wenige Tage eingenommen werden, da sich sonst ein Gewöhnungseffekt einstellen kann. Dieser kann unter anderem bewirken, dass die Nase zukünftig ständig verstopft ist, da die Schleimhäute anschwellen. 
  • Eine nebenwirkungsfreie Alternative ist die Nasenspülung. Mithilfe einer Nasendusche wird Salzwasser in ein Nasenloch hineinfließen lassen und verlässt es zur anderen Seite wieder. Dabei werden Staub, Pollen und Sekret entfernt. 
  • Gleichzeitig kann die Nasenspülung dabei helfen, die Schleimhäute abschwellen zu lassen. Dazu lösen Sie das Salz in kühlem, aber nicht zu kaltem Wasser auf. 
  • Eine einfachere Alternative, besonders für unterwegs, ist das Meerwassernasenspray. Bewahren Sie es möglichst nicht in der Hosentasche, sondern leicht gekühlt auf, damit es eine bessere abschwellende Wirkung hat. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.