Alle Kategorien
Suche

Erhöhung: Minijob mit 450 € Gehalt - so verhandeln Sie zielführend

Sie möchten eine Erhöhung Ihrer Bezüge von einem Minijob auf 450 € durchsetzen und wissen nicht, wie Sie vorgehen sollen? Im Folgenden erhalten Sie ein paar hilfreiche Hinweise dazu, wie Sie richtig verhandeln können.

Vom Minijob zum Midijob wechseln
Vom Minijob zum Midijob wechseln

Minijob oder Midijob - Unterschiede

  • Eine Gehaltserhöhung von einem Minijob auf 450 € bedeutet, dass Sie bei einer erfolgreichen Durchsetzung Ihrer Lohnforderung kein Minijobber mehr sind, sondern ein Midijobber.
  • Das bedeutet, dass Sie sich in einem Niedriglohnjob befinden, bei dem Sie zwischen 400,01 Euro und 800 Euro pro Monat verdienen können. Allerdings werden diese Einkünfte leider auch voll versteuert.
  • Damit ändern sich auch die Einzahlungen des Arbeitgebers in die Sozialversicherung. Sie haben eine verringerte Belastung mit den Sozialabgaben und sind künftig vollständig über die Sozialversicherung abgesichert. Dadurch sind Sie automatisch krankenversichert, haben einen gesetzlichen Anspruch auf Krankengeld und später auf Arbeitslosengeld.
  • Außerdem haben Sie einen vollen Anspruch gegenüber der Rentenversicherung, womit Sie wiederum etwas für Ihre spätere Rente tun.
  • Es lohnt sich also in jedem Fall, für diese Lohnerhöhung bei Ihrem Arbeitgeber zu kämpfen.

Die Erhöhung der Bezüge auf 450 € erfolgreich durchsetzen

  • Natürlich wird Ihr Arbeitgeber nicht gerade Freudensprünge aufführen, wenn Sie eine Erhöhung Ihrer Bezüge fordern. Schließlich ist ein Midijob für ihn mit höheren Abgaben und einem höheren Verwaltungsaufwand verbunden.
  • Ihr schlagendes Argument liegt in den niedrigeren Sozialabgaben des Arbeitgebers, die er für Sie dann noch zu entrichten hat. Mit 20 Prozent weniger als bei einem Minijob lohnt sich eine Erhöhung Ihres Gehaltes um 50 Euro allemal.
  • Weisen Sie ihn darauf hin, dass er Sie so auch zusätzlich kranken-, arbeitslosen- und rentenversichert und appellieren Sie an sein Verantwortungsbewusstsein und sein Herz. Bei einer Erhöhung von gerade einmal 50 Euro wird Ihr Arbeitgeber ganz sicher darüber nachdenken.
  • Lassen Sie durchblicken, dass Sie dafür zu Mehrarbeit bereit sind und weiterhin Ihr Bestes für das Unternehmen geben werden.
  • Schließlich profitiert auch der Arbeitgeber bei einer Gehalterhöhung vom Minijob auf 450 € von Ihrer erhöhten Arbeitsbereitschaft und den etwas niedrigeren Sozialabgaben.
Teilen: