Alle Kategorien
Suche

Ergometertraining - so machen Sie es richtig

Ergometertraining - so machen Sie es richtig2:08
Video von Liane Spindler2:08

Fahrradfahren, da sind sich die Fitness-Experten einig, ist immer noch ein Spaßfaktor, der auch die Gesundheit fördern kann. Hat man allerdings keine Ausweichmöglichkeit, oder verhindern Eis und Schnee die beliebte Freizeitbeschäftigung, kann man auch mit dem Fahrrad-Ergometer entsprechendes Ergometertraining absolvieren. Wie bei jeder Sportart, sollte ein Training mit dem Fahrradersatz dosiert und nach individueller Fitness ausgerichtet sein.

Was Sie benötigen:

  • Ergometer
  • Sport-Outfit
  • Wasser
  • Pulsuhr

Effektives Ergometertraining für verschiedene Zielsetzungen

Ergometertraining mit dem Fahrrad-Ergometer stellt eine gelenkschonende Alternative gegenüber anderen Sportarten dar. Zusätzlich zur allgemeinen Fitness trägt das Training zum effektiven Fettabbau bei, sodass nicht nur Ihre Ausdauer und Kraft beständig wachsen, sondern Sie sich in einem permanenten Fettabbau-Stoffwechsel befinden.

  • Dieser Vorteil bewährt sich auch außerhalb von Trainingseinheiten für Sie, sodass Sie auch entsprechend nicht so schnell Nahrungsfett aus Chips und Co. an Ihren Hüften und am Bauch entdecken. Darüber hinaus strafft der Ergometer die großen Muskeln und Muskelgruppen, sodass sich Ihr Gewebe verbessert und eine Verjüngung, bessere Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Zellen zu den weiteren Vorzügen des Trainers gehört.

  • Anders als Kraftübungen an Stationen und Hanteltraining, können Sie das Ergometertraining in jeder Altersklasse und im Wesentlichen auch unabhängig von Ihrem Fitnessgrad absolvieren. Diese Eigenschaft macht den Fahrrad-Ergometer zu einem der beliebtesten Heimtrainer.

  • Achten Sie bei der Auswahl für Ihr Ergometertraining darauf, dass Sie einen für Sie passenden und qualitativ hochwertigen Ergometer erhalten. Nur so ist gewährleistet, dass Sie beständig und regelmäßig Ihre Übungseinheiten und das Ergometertraining absolvieren.

  • Häufig wird vor allem der Fahrrad-Ergometer in Vorbereitung auf ein nachfolgendes Krafttraining zum Aufwärmen genutzt. Dieses vermeidet für die anschließende Ausübung anderer Sportarten Muskelverletzungen, Zerrungen und Gelenkbeschwerden.

  • Absolvieren Sie circa dreimal wöchentlich Ihr Ergometertraining, damit Sie schnell sichtbare Resultate erzielen. Der Vorteil des Ergometers besteht u. a. darin, dass Sie auch vor dem TV trainieren können, sofern Sie Platz zur Verfügung haben.

Gesunde und abwechslungsreiche Übungseinheiten

  1. Wie für jede sportliche Betätigung, sollten Sie auch bei dem Ergometertraining auf eine luftige und atmungsaktive Bekleidung Wert legen. Damit Sie nicht von den Pedalen abrutschen, achten Sie auf eine rutschfeste Sohle Ihrer Schuhe, bestenfalls nutzen Sie gewöhnliche Sportschuhe, die Ihnen sicheren Halt gewähren.

  2. Setzen Sie sich bequem auf Ihren Ergometer und positionieren Ihre Füße sicher in oder auf den Pedalen, je nachdem, um welche Ausführung es sich bei Ihrem Gerät handelt.

  3. Setzen Sie sich mit geradem Rücken hin, damit Sie während des Ergometertrainings keine Überlastungen im Rückenbereich erleiden.

  4. Beginnen Sie langsam, in die Pedale zu treten. Sie sollten auf eine runde und weiche Bewegungsausführung achten, damit das Ergometertraining harmonisch verläuft. Eine Steigerung auf 60-80 Umdrehungen pro Minute sind ein Wert, der als optimal erscheint. Sollten Sie sich unterfordert fühlen, können Sie Anzahl der Umdrehungen entsprechend erhöhen.

  5. Zum Fettabbau eignet sich eine maximale Herzfrequenz von circa 120-130 Schlägen die Minute. Mit einer Pulsuhr können Sie nachvollziehen, ob Sie sich in diesem für den Fettabbau optimalen Bereich bewegen. Für ein effektives Ergometertraining bzgl. Fettabbau sollten Sie mindestens 30 Minuten trainieren.

  6. Für kräftigere und muskulösere Oberschenkel können Sie alternativ den Widerstand an Ihrem Ergometer erhöhen, sodass in diesem Falle der Faktor Kraft statt Ausdauer im Vordergrund steht. Das Training für den Kraft- und Muskelaufbau können Sie auf eine Viertelstunde ansetzen.

  7. Achten Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Während des Trainings transpirieren Sie durch das Schwitzen viel Wasser, das Sie auch während des Trainings ersetzen sollten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos