Alle Kategorien
Suche

Erfinder vom Strom - Informatives zur Erfindung von Elektrizität

Der Erfinder vom Strom ist wohl garnicht so leicht zu benennen. Doch wie kam es eigentlich dazu und was hat es mit der Elektrizität auf sich?

Strom wird heute als selbstverständlich angesehen.
Strom wird heute als selbstverständlich angesehen. © Wolfgang_Dirscherl / Pixelio

Nikola Tesla, Thomas Edison oder doch Thales von Milet? Wer hat denn nun den Strom entdeckt? Genau kann das wohl keiner sagen. Laut Wikipedia hat der grieschische Philosoph Thales von Milet als erster vom Strom gesprochen und geschrieben. Doch auch die alten Ägypter wussten schon davon.

Erfinder und Physiker

  • Der griechische Naturphilosoph und Wissenschaftler Thales von Milet soll bereits 500 Jahre vor Christus die Elektrizität entdeckt haben. Dazu rieb er Bernstein an Tüchern und sah, dass es dann leichte Stoffe anzog. 
  • Mehr und besser bekannt für den Strom und seine Wissenschaft war jedoch Nikola Tesla. Er war nicht nur Erfinder zahlreicher Elektrotechnik, sondern auch ein genialer Kopf in Sachen Wechselstrom. Bereits 1885 machte Tesla erste Patente.
  • Thomas Alva Edison ist ebenfalls auf den Fachgebiet Teslas unterwegs und sein Name ist heute allen bekannt. Er erfand aber nicht nur die Glühbirne (Edison-Gewinde), sondern auch zahlreiche andere elektrische Hilfsmittel, wie beispielsweise den Elektrizitätszähler, den elektrischen Stuhl, Kinetograf, Kinetoskop usw.
  • Doch auch Namen wie Luigi Galvani, Alessandro Volta oder André-Marie Ampère haben die Elektrizität der Neuzeit entscheidend vorangetrieben.

Der Strom und die Elektrizität

  • Im Grunde ist es mit der Elektrizität, wie auch mit anderen Dingen: Sie ist schon immer bei uns, musste aber erst entdeckt werden! So gibt es zahlreiche Beispiele dafür, wie Menschen bereits Strom und Elektrizität nutzten, ohne überhaupt einen Namen dafür zu besitzen.
  • Der Blitz, der vom Himmel fällt und in einen Baum einschlägt, ist wohl das beeindruckenste Naturschauspiel und Beispiel für Elektrizität. Bereits Millionen Menschen vor uns haben dieses Schauspiel schon beobachten können.
  • Die Natur bietet uns auch andere Beispiele für Elektrizität. Nehmen Sie beispielsweise den Zitteraal oder Zitterrochen. Sie erzeugen einen elektrischen Schock von bis zu 500 Volt!
  • Die erste Batterie wurde bereits kurz vor Christi erfunden und ist heute als Bagdad-Batterie bekannt. 
  • Der erste Kondensator wurde 1745 erfunden und ist heute als Kleistsche Flasche oder Leidener Flasche bekannt.

Fazit: All diese Beispiele und Erfinder beweisen die Faszination, die Elektrizität und Strom wohl schon immer auf die Menschen ausgeübt hat. Ab dem 16. Jahrhundert nahmen die Erfindungen und Entdeckungen dann schlagartig zu.

Teilen: