Alle Kategorien
Suche

Erdölentstehung in der Chemie verständlich erklärt

Die Erdölentstehung ist ein Vorgang, der wissenschaftlich erklärt werden kann. Das Fachgebiet ist die Chemie. Mit einigen Grundkenntnissen kann die Erklärung sogar verständlich werden.

Erdöl kann raffiniert und dadurch in verschiedene Rohstoffe getrennt werden.
Erdöl kann raffiniert und dadurch in verschiedene Rohstoffe getrennt werden.

Die Erdölentstehung ist ein Prozess, der tief unter der Erde in vielen Millionen Jahren entsteht. Aus diesem Grund wird es dazu kommen, dass das Erdöl eines Tages aufgebraucht ist. Man benötigt es für viele verschiedene Stoffe und Prozesse und es wird in einem so großen Maß gefördert, dass es sich nicht so schnell neu bilden kann. Wenn Sie sich für die Erdölentstehung interessieren, bekommen Sie in der Chemie eine Erklärung.

Bei der Erdölentstehung laufen Prozesse der Chemie ab

  • Die Erdölentstehung konnte trotz der enormen Fortschritte in der Wissenschaft und Forschung noch nicht abschließend geklärt werden. Die Stellen, an denen der Rohstoff gefunden und an die Erdoberfläche transportiert wird, sind nicht die Stellen der Erdölentstehung, so viel scheint sicher zu sein. Darüber hinaus weiß man, wie sich der Rohstoff zusammensetzt.
  • Es ist bekannt, dass bei der Erdölentstehung chemische Prozesse ablaufen. Sie sind aber nicht ausschließlich für die Entstehung verantwortlich. Die Prozesse sind nicht sehr einfach zu erklären, es ist notwendig, dass Grundkenntnisse der Chemie vorhanden sind. 

Erdöl entstand auf dem Meeresgrund

  • Da die Erdölentstehung nicht abschließend geklärt ist, gibt es bislang zwei Vermutungen, die voneinander abweichen. Nach einer dieser Vermutungen soll Erdöl in sehr tiefen Meeresschichten entstanden sein. Kleine Urzeittiere und Algen waren an der Entstehung beteiligt. Diese verbanden sich mit Sand und Schlamm. Bekannt ist, dass es so tief unter der Erdoberfläche nur noch sehr wenig Sauerstoff gibt. Dadurch konnten die Urzeitlebewesen nicht zersetzt werden. Hoher Druck, hohe Temperaturen von über 100 Grad Celsius und Bakterien waren an der Erdölentstehung beteiligt. 
  • Viele verschiedene Kohlenstoffmoleküle haben sich miteinander verbunden. Eine Formel ist jedoch noch nicht entwickelt worden. In der Chemie wird weiter geforscht, um dieses Phänomen zu erklären. Die genannten Kettenmoleküle können im Erdöl nachgewiesen werden.

Es gibt Forscher, die mit dem Nachweis beschäftigt sind, dass diese Entstehungsgeschichte so nicht richtig ist, weil sich die Kettenmoleküle nicht aus organischen Stoffen bilden können. Ihren Ansichten nach ist Erdöl aus einer Reaktion des Stoffes Methan entstanden. Chemische Formeln, die dies beweisen, wurden aber ebenso nicht entwickelt.

Teilen: