Alle Kategorien
Suche

Erdbeeren vor Schnecken schützen

Wenn Sie Ihre Erdbeeren nicht ständig im Auge behalten können, sollten Sie Wege finden, Ihre Früchte zu schützen. Besonders schwierig wird es, wenn Sie den Schnecken und anderen "Erntehelfern" nichts zu Leide tun möchten.

Schützen Sie Ihre Erdbeeren effektiv vor Schneckenfraß.
Schützen Sie Ihre Erdbeeren effektiv vor Schneckenfraß.

Ihre Erdbeeren werden viele Begehrlichkeiten wecken

  • Jeder Gärtner sieht mit Hoffen und Bangen der Erntezeit der Erdbeeren entgegen. Schließlich gibt es innerhalb eines Gartens, wenn es um das Ernten geht, immer einige andere Mitbewerber. Zu den eifrigsten können Sie die Schnecken zählen, die sich gerne an Ihren Erdbeeren laben möchten.
  • Der Einsatz von chemischen Mitteln dürfte Ihnen als Selbstversorger nicht zugutekommen. Somit wäre es angebracht, Ihre Früchte auf natürliche Art und Weise vor Schnecken und anderen "Fressfeinden" zu schützen.
  • Daher sollten Sie beim Verwenden von Fallen darauf achten, diese so vorzubereiten, dass den Schnecken nicht unbedingt der Garaus gemacht wird.

So schützen Sie Ihre erdnahen Früchte vor Schnecken

Wenn Sie sich einmal die englische Bezeichnung für Erdbeeren ansehen, haben Sie womöglich eine sichere Möglichkeit, um Ihre Erdbeeren zu schützen, vor Augen. "Strawberries" ins Deutsche übersetzt nennt Ihnen bereits das Material, das Ihre Erdbeeren vor Schneckenfraß bewahren könnte. 

  1. Noch bevor sich die ersten Früchte in Ihrem Erdbeerfeld zeigen, sollten Sie die Vorbereitungen treffen, ungebetene Besucher fernzuhalten. Befreien Sie Ihr Beet also von allen Blättern und Stöcken.
  2. Sorgen Sie für ebene Flächen rund um Ihre Pflanzen, indem Sie mit der Harke das Erdreich gleichmäßig verteilen.
  3. Nun kommt das Stroh ins Spiel, welches auf Englisch "Straw" heißt. Verteilen Sie unterhalb der Pflanzen eine ca. 1 cm hohe Lage Stroh, und die Erdbeeren sind nicht nur vor Schnecken sicher, sondern liegen auch weich und sind vor Schimmelbefall geschützt.

Schnecken mögen es feucht, da sie sich sonst nicht fortbewegen können und austrocknen würden. Eine Schnecke, die auf dem Weg zu Ihren Erdbeeren ist, wird sich hüten, das Stroh zu überqueren. Sie wird sich nach ungeschützten Leckereien dieser Art umsehen müssen.

Früchte haben viele Liebhaber

Es sind bei Weitem nicht nur Schnecken, die weite Wege für Erdbeeren auf sich nehmen; auch andere Gartenbewohner mögen diese Früchte besonders gern. Da diese sich kaum von einem Strohfeld abhalten lassen werden, sollten Sie auch an natürliche Mittel denken, die Sie bedenkenlos auf Ihren Feldern anwenden können. Wermutjauche hat sich hier als Universallösung herausgestellt - auch Schnecken ziehen es vor, damit behandelte Beete zu meiden.

  1. Zerkleinern Sie ca. 500 Gramm Wermutblätter in kleine Stücke.
  2. Werfen Sie die Pflanzenstücke in ein ca. 15 Liter Flüssigkeit fassendes Gefäß. Dies sollte auf keinen Fall aus Metall bestehen, denn Metall und Jauche würden aufeinander reagieren und schädliche Substanzen freisetzen.
  3. Geben Sie 10 Liter sauberes Regenwasser hinzu und rühren Sie die Mischung kräftig durch.
  4. Nun stellen Sie den Behälter an einen sonnigen Platz in Ihrem Garten und bedecken ihn mit einem Gitter oder Ähnlichem, um Tiere vor dem Ertrinken zu bewahren.
  5. Rühren Sie Ihre Rezeptur einmal täglich kräftig durch.
  6. Wenn die Flüssigkeit nicht mehr schäumt, ist Ihre Wermutjauche zur Verwendung fertiggestellt. Je nach Sonnenintensität können Sie schon nach 14 Tagen mit dem Sprühen Ihrer Wermutjauche beginnen.

So können Sie Ihre Erdbeeren effektiv vor Schnecken und anderen Feinschmeckern schützen, sodass Sie der Einzige bleiben, der Ihren Erdbeeren letztendlich "gefährlich" wird.

Teilen: