Alle Kategorien
Suche

Erdbeere - die Sorten Senga Sengana und Elsanta unter die Lupe genommen

Zahlreiche Sorten von Erdbeeren sind auf dem Markt erhältlich, welche Sie auch selbst anpflanzen können. Kennen Sie beispielsweise "Senga Sengana", welche sich von anderen Sorten abhebt? Auch "Elsanta" hat Ihre Vorzüge, welche Sie beachten sollten.

Es gibt große Unterschiede bei den Sorten von Erdbeeren.
Es gibt große Unterschiede bei den Sorten von Erdbeeren.

Die Senga Sengana-Erdbeere unter die Lupe genommen

  • Bei der Senga Sengana handelt es sich um eine Gartenerdbeere, welche Sie natürlich auch im heimischen Garten anpflanzen können. Bereits seit dem Jahre 1952 können Sie diese Sorte erwerben, wobei die Elternsorten aus der Sorte "Sieger" und ebenso aus der Sorte "Markee" entstand.
  • Die Erdbeerpflanze charakterisiert sich dadurch, dass sie über ein äußerst starkes Wachstum verfügt, wobei der Horst (in kugelförmiger Ausführung) aus Blättern (eiförmig, groß und gezahnt) mit einer dunkelgrünen Farbnuance besteht und viele Ausläufer zu erkennen sind. Die Höhe des Wuchses beträgt maximal 40 Zentimeter.
  • Diese Erdbeeren bevorzugen zum Wachstum einen sonnigen, hellen Standort (alternativ einen halbschattigen Standort), sodass Sie diesen unbedingt wählen sollten, sofern Sie an einer ertragreichen Ernte interessiert sind. Die Ernte findet im Juni/Juli statt.
  • Achten Sie beim Anpflanzen der Sorte auf einen sandig-humosen Boden.
  • Besonders gut eignen sich die Erdbeeren dieser Sorte für die Herstellung von Marmelade.

Erdbeersorten - Wissenswerte Informationen zu Elsanta

  • Elsanta zählt ebenfalls zu einer ertragreichen Sorte, welche Sie im heimischen Garten pflanzen können. Die Erntezeit ist bereits im Mai. Die Frucht kann aber auch erst im Juli oder August geerntet werden. Der sofortige Verzehr wird angeraten, wobei Sie natürlich auch eine köstliche Marmelade selber machen können.
  • Große, wirklich äußerst einfach abpflückende Früchte sind ein weiteres Charakteristikum dieser Sorte, welche aufgrund dessen unter vielen anderen Sorten sehr beliebt ist.
  • Haben Sie diese Sorte für eine Anpflanzung in Erwägung gezogen, so sollten Sie diesbezüglich auch über die Krankheiten aufgeklärt werden, die auftreten können. So ist die Gefahr gegeben, dass die Pflanze an der Welkekrankheit leiden kann. Aber auch die sogenannte schwarze oder auch die rote Wurzelfäule kann auftreten. Fruchtfäule und die Anfälligkeit gegenüber Mehltau sollten an dieser Stelle ebenso erwähnt werden.
Teilen: