Alle Kategorien
Suche

Erdbeerboden - Rezept für einen Biskuitboden

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Ein Erdbeerkuchen wäre jetzt fein. Am besten schmeckt er mit selbst gemachtem Erdbeerboden. Dafür eignet sich ein Biskuitboden besonders gut. Mit einem guten Rezept sollte dieser leicht gelingen.

Schwarzwälder Kirschtorte oder Biskuit für Erdbeerboden - locker, zart und saftig soll er sein!
Schwarzwälder Kirschtorte oder Biskuit für Erdbeerboden - locker, zart und saftig soll er sein!

Zutaten:

  • 2 Eier
  • etwas Wasser
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 gestrichenen Teelöffel Backpulver
  • Küchenwaage
  • 3 Rührschüsseln
  • Handrührgerät
  • Feines Küchensieb
  • Schneebesen
  • 1 Springform (24cm Durchmesser)
  • 1 Teelöffel
  • 2 Tassen
  • 1 Messer
  • Kuchengitter
  • Backofen
  • Backpapier
  • Wenn Sie einen Erdbeerboden backen wollen,  verwenden Sie am besten das Rezept für einen Biskuitboden. Der Biskuitboden sollte immer locker, zart und saftig sein. Dafür ist es wichtig, dass Sie den Teig gut schlagen.
  • Die Grundzutaten für einen Erdbeerboden aus Biskuit sind Eier, Zucker, Mehl und ganz wichtig - Luft! Dadurch, dass Sie Luft unter die Eier schlagen, erreichen Sie eine voluminöse Masse. Bei den Eiern sollten Sie darauf achten, dass Sie wirklich frisch und gut gekühlt sind. Nur dann nehmen sie genügend Luft auf. Wenn Sie den Eiern etwas Wasser beimischen, lassen sie sich besonders schaumig schlagen. Rechnen Sie pro Ei einen Esslöffel Wasser.
  • Wenn Sie feinen Zucker verwenden, lösen sich die Kristalle schneller auf, Ihr Teig wird feiner. Die beigemischte Stärke sorgt dafür, dass der Biskuit besonders feinporig wird. Das Backpulver wird als Sicherheit beigemischt, um zu garantieren, dass der Erdbeerboden auch gut aufgeht.

Rezept für einen Erdbeerboden aus Biskuit

      1. Wiegen Sie als erstes alle Zutaten ab, die Sie für Ihr Rezept benötigen. Legen Sie dann den Boden Ihrer Springform mit Backpapier aus. Als nächstes heizen Sie Ihr Backrohr auf Ober- und Unterhitze bei 180°C vor.
      2. Nehmen Sie dann ein Ei in die Hand, halten Sie es locker in Ihrer Hand und schlagen Sie die Eierschale dann mit Gefühl gegen den Tassenrand. Es entsteht eine Bruchstelle in der Schale.
      3. Greifen Sie die Schale nun mit beiden Händen so, dass Sie Ihre Daumen in die Bruchstelle stecken können und ziehen Sie die Schale leicht über der Tasse auseinander. Halten Sie die Schalenhälften so, dass Sie das Eigelb von einer Hälfte in die andere gleiten lassen können.
      4. Das Eiweiss soll dabei in eine Tasse fließen, ohne dass von dem Eigelb etwas mit in die Tasse gelangt. Wenn Sie nur noch Eigelb in der Schale haben, geben Sie dieses in die zweite, noch leere Tasse. Machen Sie einen kurzen Geruchstest, ob das Ei in Ordnung ist und geben Sie dann das Eigelb in die Rührschüssel. Verfahren Sie mit dem zweiten Ei genauso.
      5. Geben Sie zwei Esslöffel Wasser zu dem Eigelb hinzu und rühren Sie dann die Eier mit dem Wasser schaumig. Lassen Sie dabei 2/3 des Zuckers und das Päckchen Vanillezucker einrieseln.
      6. Schlagen Sie die Masse mit hoher Geschwindigkeit weiter, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse weißschaumig, glänzend und sehr feinporig geworden ist. Reinigen Sie Ihr Handrührgerät bevor Sie mit dem Eiweiss beginnen bitte gründlich, damit die Eiweissmasse dann auch wirklich schnittfest wird.
      7. Geben Sie das Eiweiss in die zweite Rührschüssel und schlagen Sie das Eiweiss zusammen mit der Prise Salz schnittfest. Streuen Sie während des Schlagens den restlichen Zucker mit ein.
      8. Mischen Sie das Mehl, die Stärke und das Backpulver in Ihrer dritten Rührschüssel zusammen.
      9. Lassen Sie nun das schnittfeste Eiweiss vorsichtig auf die Eiermasse gleiten und sieben Sie die Mehlmischung leicht darüber. Anschließend heben Sie alles mit dem Schneebesen vorsichtig unter, jedoch ohne dabei zu rühren, sonst fällt Ihnen die luftige Masse wieder zusammen.
      10. Füllen Sie Ihren Teig nun gleich in die Springform und stellen ihn für 30 Minuten ins vorgeheizte Backrohr, auf die Mittelschiene. Wichtig ist, dass der Teig möglichst schnell in das Backrohr kommt, damit er seine Luftigkeit nicht verliert.
      11. Lassen Sie den Biskuitboden nach dem Backen an einem zugfreien Ort eine Weile ausdampfen. Alternativ könne Sie ihn auch mit einem sauberen Tuch abdecken. Danach lösen Sie den Erdbeerboden mit einem Messer vom Rand ab. Legen Sie nun das Kuchengitter auf die Springform und drehen Sie beides zusammen um. Nehmen Sie dann den Rand und den Boden der Springform ab und lassen Sie Ihren Biskuitboden fertig auskühlen. Danach könne Sie ihn beliebig belegen.  
      Teilen: