Alle Kategorien
Suche

EP und LP - den Unterschied leicht erklärt

Sie kennen den Unterschied zwischen EP und LP nicht und möchten dies gerne ändern? Kein Problem, denn hier finden Sie wichtige Informationen zu diesem Thema und was Sie sonst noch dazu wissen sollten.

Der Unterschied zwischen EP und LP ist einfach zu erklären.
Der Unterschied zwischen EP und LP ist einfach zu erklären.

Allgemeine Informationen zur EP und LP

  • Die Bezeichnung EP bedeutet Extended Play und LP bedeutet Long Play. Beide Arten sind Formen einer Schallplatte, die ihren Ursprung im Zeitalter der Schallplatten haben.
  • Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt darin, dass die  EP meist für Singles verwendet wurde und die LP für ganze Alben oder Sampler. Dadurch, dass auf der EP weniger Musikstücke vorhanden waren, hatte sie eine kürzere Spieldauer als die LP. Beide haben dennoch einen Durchmesser von 33 cm.
  • Eine EP oder LP bestand bis 1948 ausschließlich aus dem teuren Material Schellack und wurde später durch das kostengünstige Kunststoffmaterial Vinyl ersetzt. Der Unterschied zwischen beiden Materialien war deutlich in der Haltbarkeit zu spüren, da die Schellack-Platten schneller zu Bruch gingen und Vinyl deutlich widerstandsfähiger ist. Da heutzutage auch Maxi-CDs als EP bezeichnet werden, gibt es EPs also auch aus dem gängigen Plastik, aus dem alle CDs hergestellt werden.
  • Bis in die späten 80er Jahre waren die EP und die LP sehr beliebt. Allerdings kauften immer weniger Menschen Schallplatten, da der Boom der Kassetten und CDs kam, der 2001 durch die Downloads aus dem Internet ersetzt wurde. Heutzutage werden Schallplatten ausschließlich von DJs und Musikliebhabern gekauft und ältere Modelle auf Nostalgie-Märkten getauscht und verkauft.

Unterschied zwischen EP und LP

  • Der größte Unterschied zwischen EP und LP liegt darin, dass eine EP nur drei bis fünf Musikstücke pro Seite hat und eine LP hingegen acht bis zehn Lieder pro Seite beinhaltet.
  • Eine EP besitzt zwar dieselbe Größe wie die LP, spielt allerdings mit 45 Umdrehungen pro Minute und die LP hingegen nur mit 33 Umdrehungen.
  • Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass die EP auch als Single bezeichnet wird und über die Schallplattenindustrie hinaus auch als CD produziert und verkauft wird. Die LP hingegen ist einfach als klassisches Schallplatten-Album anzusehen und wird nur selten von CD-Hörern als LP für einen Musiksampler bezeichnet.
  • Die Höchstspieldauer einer EP pro Seite beträgt fünf bis acht Minuten und die einer LP zwanzig bis dreißig Minuten. Die ist ein großer Unterschied und daher leicht auseinanderzuhalten.
Teilen: