Alle Kategorien
Suche

Entsorgung von Speiseöl - so geht's umweltfreundlich

Entsorgung von Speiseöl - so geht's umweltfreundlich1:10
Video von I. Wentz1:10

Die Pommes Frites aus der Friteuse haben wieder einmal herrlich geschmeckt! Langsam wird es aber Zeit, das Frittieröl einmal zu wechseln. Wohin mit dem alten Speiseöl? Der Abfluss ist für die Entsorgung keinesfalls geeignet, ebenso die Toilette. Doch es gibt andere Möglichkeiten, altes Öl und Fett loszuwerden.

So funktioniert die Entsorgung von Speiseöl

  • Wenn Sie in der glücklichen Lage sind, einen Garten zu besitzen und dort einen Komposthaufen eingerichtet haben, können Sie die Reste von Speiseöl dort entsorgen. Verteilen Sie das Öl gut.
  • Befindet sich das Öl/Fett in einer Pfanne oder einem Topf, lassen Sie es erkalten, saugen es mit Küchentüchern auf und werfen diese in den Hausmüll. 
  • Kleinere Mengen Öl, das nicht fest wird, füllen Sie in eine Plastiktüte, verknoten diese und geben das so in den Hausmüll.
  • Halten Sie Katzen im Haushalt, gießen Sie kleinere bis mittlere Reste über Katzenstreu, die das Öl aufsaugt. Danach geben Sie die Streu in den Restmüll.
  • Statt der Entsorgung ist auch eine Weiterverwendung denkbar, wenn Sie Hühner halten: Vermischen Sie das Speiseöl bzw. -fett mit Haferflocken und verfüttern es an die Tiere.
  • Ebenso lässt sich Vogelfutter für den Winter daraus herstellen: Vermischen Sie Nüsse, Sonnenblumenkerne, Buchecker und ein paar Eicheln mit dem Öl oder Fett und füllen die Masse in Netze.
  • Bei größeren Mengen, zum Beispiel aus der Fritteuse, füllen Sie das Öl in einen verschließbaren Behälter, den Sie in den Restmüll geben können. Heben Sie die leeren Flaschen einfach auf, um sie später für die Entsorgung zu verwenden. Ein Trichter hilft beim Umfüllen.
  • Richtig große Mengen können Sie auch im Wertstoffhof abgeben.

Diese Arten der Entsorgung sind falsch

  • Keinesfalls sollten Sie die Reste in den Abfluss oder in die Toilette kippen, da es zu Verstopfungen kommen kann. Ganz abgesehen davon sieht das in der Toilette unappetitlich aus, da Öl und Fett schwimmen und erst nach vielfachem Spülen verschwunden sind. Reste lagern sich gerne an der Schüssel ab, die Sie mühsam entfernen müssen.
  • Auch das Auto ist keine geeignete Entsorgungsstelle für Speiseöl. Der Motor könnte Schaden nehmen, vor allem, wenn das Öl durch winzige Lebensmittelreste verunreinigt ist.
  • Gießen Sie es auch nicht auf den Grill. Verbranntes Öl setzt schädliche Dämpfe frei.

Öl und Fett zersetzt sich nach mehrmaligem Erhitzen. Deshalb sollten Sie es möglichst nicht mehrfach verwenden. Qualitativ hochwertiges Frittieröl wird nach Gebrauch gefiltert und kann bedenkenlos mehrfach verwendet werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos