Alle Kategorien
Suche

Entschlackende Lebensmittel - so nutzen Sie die Heilkraft der Natur

Im Körper lagern sich immer wieder Schlacken an. Diese entstehen v.a. durch falsche Ernährung, Medikamente, Stress, Umweltgifte und Bewegungsmangel. Ohne gesunde Ernährung kann der Körper nicht entgiftet werden. Entschlackende Lebensmittel und deren Wirkung - lesen Sie einfach weiter.

Rucola unterstützt die Entschlackung des Körpers.
Rucola unterstützt die Entschlackung des Körpers.

Was Sie benötigen:

  • Ost
  • Gemüse
  • Wasser

Entschlackende Lebensmittel, die dem Körper wohl tun

An erster Stelle steht hier eine Ernährung, deren Basensäuregehalt ein Verhältnis 3:1 hat. Das heißt, man sollte 3-mal so viel basische Kost zu sich nehmen als saure Kost. Auf diese Weise wird der Körper erst gar nicht so verschlackt.

  1. Versuchen Sie, immer mehr in Ihren Ernährungsplan die basische Kost einzubauen. Das heißt nicht, dass Sie sich deshalb kasteien und nur noch "Gesundes " essen müssen. Sie sollten über den Tag verteilt einfach 70 % basische und 30 % saure Kost anstreben. Und wenn der eine oder andere Tag nicht so ausgewogen ist, so wird es der nächste ganz bestimmt. Man kann die basische Ernährung ganz einfach auf einen Nenner bringen. Alles, was tierisch ist, ist sauer, Gemüse und Obst sind basisch. Zu Tierischem gehören Wurst, Fleisch, Fisch, Milchprodukte. Ebenso werden fast alle Getreidesorten sauer verstoffwechselt. Besorgen Sie sich eine Tabelle, damit Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten überprüfen können.
  2. Man kann davon ausgehen, dass zu den absolut entschlackenden Lebensmitteln alle Obst- und Gemüsesorten zählen. Obstsorten, wie z. B. Ananas, Papaya und Mangos enthalten noch zusätzlich viele Enzyme, die die Verdauung positiv beeinflussen und auch den Stoffwechsel anregen. Erdbeeren und Melone sind sehr entwässernd. 
  3. Bei den Gemüsesorten sind noch die etwas bitteren Vertreter zu erwähnen, wie z. B. Rucola oder Chicorée, die sehr gut auf die Leber wirken und damit äußerst entgiftend sind. Alle Gemüsesorten und auch Kräuter, die bitter sind, wirken entschlackend, da sie einen positiven Einfluss auf Leber und Galle haben. Reichern Sie doch immer wieder Ihre Speisen mit Bitterstoffen in Form von Rucola an, garnieren Sie mit Chicorée und würzen Sie mit Ingwer, Schnittlauch und Petersilie.
  4. Zu den entschlackenden Lebensmitteln gehört, ganz einfach, Wasser ohne Kohlensäure. Trinken Sie davon 2 bis 3 Liter am Tag. Wasser, das mit Kohlensäure angereichert ist, kann keine Schlacken und Gifte ausschwemmen.
  5. Kochen Sie sich doch immer wieder eine Tasse Brennnesseltee. Dieser Tee wirkt auch auf unsere Entgiftungsorgane, entwässert und ist gut für die Eisenbildung. Sie können natürlich auch Brennnesseln als Salat zu sich nehmen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.