Alle Kategorien
Suche

Entschlacken des Körpers - so reinigen Sie Ihren Körper von innen

Unter dem Entschlacken versteht man bestimmte Maßnahmen, die vor allem in der Naturheilkunde zu finden sind. Sie sollen die Giftstoffe des Körpers ausscheiden und so das allgemeine Wohlbefinden und den Gesundheitszustand verbessern.

Fasten ist eine verbreitete Methode, um den Körper zu entschlacken.
Fasten ist eine verbreitete Methode, um den Körper zu entschlacken.

Entschlacken durch Fasten

Die bekannteste Form des Entschlackens ist das Heilfasten. Inzwischen existieren auch viele schulmedizinische Ärzte, die diese Therapieform begleiten und unterstützen.

    • Bei dem Fasten ist es wichtig, auf die individuellen Körpersignale zu achten. Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein sind in den ersten Tagen normale Erscheinungen. Wenn sich diese Anzeichen jedoch verschlimmern, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren und das Fasten, wenn nicht anders möglich, vorzeitig zu beenden.
    • Ein Entschlacken des Körpers durch das Fasten hat nur dann einen Sinn, wenn das Fasten vollständig durchgeführt wird und zu keiner Diät degradiert wird. Der zentrale Punkt des Fastens ist das Bewusstwerden über das eigene Essverhalten.
    • Das Fasten soll es dem Körper ermöglichen, sich auf ein Minimum an Nahrung zu konzentrieren. Dabei ist es wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen. Fasten kann auch krank machen, nämlich dann, wenn der Körper überfordert wird.
    • Wenn Sie sich für ein Heilfasten zum Entschlacken des Körpers entschieden haben, ist es wichtig, dass Sie während des Fastens sehr viel trinken. Dadurch erhält der Körper notwendige Nährstoffe und die Ausscheidungsfunktion wird beansprucht.
    • Hungergefühle sind ein normaler Umstand während des Fastens. Tun Sie aktiv etwas dagegen, indem Sie viel trinken und leichte Kost, wie etwa salzfreie Gemüsesuppen, zu sich nehmen.
    • Verzichten Sie auf sämtliche Speisen, die Salz enthalten. Dazu zählen in der Regel auch fertige Gemüsesäfte. Das Salz bindet die Schlacke und macht ein Entschlacken unmöglich.
    • Erhöhen Sie die Zufuhr von Mineralien und Enzymen. Dies können Sie mit Kräutertees und frischen Säften tun, aber auch mit Basenpulver. Mithilfe diverser Bittertees können Sie den Entschlackungsprozess fördern.
    • Beim Fasten geht es vor allem um eine Darmreinigung. Die Entschlackung des Darms verbessert sämtliche Körperfunktionen und die Vitalität. Bei einer Fastenkur ist daher stets zu einer Darmreinigung zu raten.
    • Die Darmreinigung kann auf einer natürlichen Basis geschehen, wie zum Beispiel mit Pflaumensaft. Weitere Mittel, die den Darm entschlacken können sind der Einlauf und das Glaubersalz.
    • Bevor Sie mit dem Fasten beginnen, ist es unbedingt erforderlich, sich die nötigen Informationen über das Fasten anzueignen. Bücher, Artikel und Fastenseminare bieten dafür die beste Gelegenheit. Aber auch der Kontakt zu einem Arzt sei an dieser Stelle empfohlen. Er kann bei Unsicherheiten Rat geben.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.