Alle Kategorien
Suche

Entlebucher Sennenhund-Welpen rassegerecht aufziehen

Der Entlebucher Sennenhund ist ein uralter Bauern- und Treibhund aus der Schweiz. In den letzten Jahren ist er auch als Begleithund immer öfter zu sehen. Wenn Sie sich für Welpen entscheiden, sollten Sie viel Wert auf eine rassegerechte Aufzucht legen.

Der Entlebucher ist kleiner als der Appenzeller Sennenhund.
Der Entlebucher ist kleiner als der Appenzeller Sennenhund. © Arno_Bachert / Pixelio

Das Wesen vom Entlebucher Sennenhund

Der Entlebucher Sennenhund wurde vor allem im Alpengebiet als Bauernhund gehalten, der dafür zuständig war, das Vieh die Alm herauf- und herabzutreiben. Außerdem sollte er natürlich Haus und Hof bewachen.

  • Mit einer Widerristhöhe von nur ca. 50 cm gehört dieser Hund eher zu den mittelgroßen und handlichen Hunden. Er besitzt zwar auch Kraft, die unerzogen auch eingesetzt wird, er ist aber besser zu halten als ein großer Hund.
  • Sein Wesen ist aufmerksam und intelligent. Leider besitzt er auch Wachhundeigenschaften, die sich zuweilen in häufiges Kläffen bei irritierenden Situationen bemerkbar macht. Bei fremden Hunden auf seinem eigenen Territorium ist er zum Teil gnadenlos und duldet selten Artgenossen neben sich.
  • Der Entlebucher Sennenhund liebt Herausforderungen und Aktionen, am liebsten hätte er den ganzen Tag  Beschäftigungen. Daher eignet er sich für reine Stubenhocker nicht. Wenn Sie sich nicht mit ihm beschäftigen oder auslasten, dann entscheidet er selbst und macht vielleicht Dinge, die Ihnen nicht gefallen, wie noch mehr Kläffen oder das Mobiliar zerstören.

Die Welpen richtig erziehen

Haben Sie sich einen Welpen gekauft, sollten Sie von Anfang an mit der Erziehung beginnen. Machen Sie nicht den Fehler und warten Sie erst einmal ab, bis er sich eingewöhnt hat. Was Sie am Anfang versäumen, wird später umso schwerer wieder abzugewöhnen.

  • Am besten setzen Sie gleich Hausregeln fest, die es gilt einzuhalten. Lassen Sie ihn beispielsweise nicht in jeden Raum oder geben Sie ihm sein Fressen erst, wenn er zur Ruhe gekommen ist. Da dieser Hund sehr viel Konsequenz in der Erziehung benötigt, sollten Sie ihm kaum etwas durchgehen lassen, auch nicht, wenn er Sie welpenhaft anhimmelt.
  • Führen Sie die Sozialisierung der Welpen unbedingt fort und gewöhnen Sie ihn an so viele Außenreize wie möglich. Für diese Hunderasse ist es sehr wichtig, dass seine Reizschwelle permanent erhöht wird und er später eben nicht alles anbellt. 
  • Da der Entlebucher Sennenhund als ein sehr aktiver und rastloser Hund gilt, ist es wichtig, dass Sie ihm von Anfang an Ruhe beibringen. Am besten gewöhnen Sie ihn an eine Hundebox, in der er zur Ruhe kommen soll. Wenn Sie das Ritual richtig aufbauen, lernt der Hund schnell, dass er sich in seiner Höhle ausruhen und entspannen kann. Tatsächlich müssen Sie manche Hunde zur Ruhe zwingen. Wenn sie es nicht gelernt haben, werden sie immer fordernder nach Aktivitäten. Solche Hunde kennen dann nur ein Aufgedrehtsein oder einen komatösen Schlaf. Und beides ist auf Dauer nicht gesund.
Teilen: