Alle Kategorien
Suche

Entgeltumwandlung - Vor- und Nachteile

Seit Jahren schon können Beschäftigte Teile ihres Gehaltes zur Altersvorsorge nutzen. Genannt wird diese Form der freiwilligen Zusatzrente auch Gehaltsumwandlung oder Entgeltumwandlung. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer haben davon Vorteile, mitunter jedoch auch Nachteile.

Betriebliche Altersvorsorge schafft eine lebenslange Zusatzrente.
Betriebliche Altersvorsorge schafft eine lebenslange Zusatzrente.

Beschäftigte von Unternehmen und Einrichtungen können einen Teil des Bruttoentgeltes ohne steuerliche Belastung direkt für die Altersvorsorge verwenden.

Betriebliche Altersvorsorge - freiwillige Rente durch Entgeltumwandlung

Von Entgeltumwandlung wird viel gesprochen. Der Begriff selbst ist auch nicht schwierig zu verstehen.  Denn das bedeutet, dass ein jeweiliger Arbeitgeber vom Bruttogehalt/-lohn einen vom Arbeitnehmer gewünschten Teil einbehält und weiterleitet.

  • Die für die Entgeltumwandlung vom Bruttolohn abgezogenen Beiträge haben zur Folge, dass die Lohnsteuer und die Sozialversicherungsabgaben aufgrund eines geringeren Ausgangswertes sinken.
  • Beschäftigte können außerdem immer steuer- und sozialabgabenfreie Einzahlungen leisten, wenn eine Höchstgrenze von 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung unterschritten wird. Die Sozialabgabenfreiheit gilt hier sowohl für den Arbeitgeber- als auch den Arbeitnehmeranteil.
  • Für eine Entgeltumwandlung gibt es mehrere Durchführungswege. Dazu gehören Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Direktzusage und Unterstützungskasse.

Hat die Gehaltsumwandlung auch Nachteile?

  • Selbstverständlich gibt es nicht ausschließlich Vorteile. Haben Sie als Rentner einen Steuersatz, der nicht wesentlich niedriger als in Ihren Zeiten als Beschäftigter ausfällt, dann reduziert sich die Steuerlast insgesamt kaum.
  • Die Steuerlast wird in kommenden Jahren prozentual ständig steigen. Die nachgelagerte Besteuerung von Einkommen und Erträgen im Rentenalter wird dazu führen, dass sich der versprochene Steuervorteil letztlich als Steuernachteil erweist.
  • Sie können sich zwar eine Zusatzrente aufbauen, doch sollten Sie nicht vergessen, dass Ihre Beiträge zur Deutschen Rentenversicherung geringer ausfallen. Zahlen Sie weniger in die Rentenkasse, dann vermindert das im Gegenzug auch die Anwartschaften. Neben den Vorteilen wie Familienabsicherung, keine Gesundheitsprüfung, Pfändungssicherheit und gewisse Steuervergünstigungen gibt es ein paar Nachteile.
  • Die Wahl der Versorgungsform ist gerade bei privaten Versicherern von enormer Bedeutung. Nachteile können lange Laufzeiten und die private Kapitalanlage sein. Entscheidet sich ein Unternehmen für eine Direktversicherung mit Gruppenrabatt für alle seine Angestellten, dann können Sie als Arbeitnehmer nur noch zustimmen oder ablehnen.

Ob die Versicherungsgesellschaften beispielsweise in 30 Jahren die versprochenen Beträge auszahlen können, weiß heute niemand mit Sicherheit. Sie können allerdings sicher sein, dass der Staat seinen Verpflichtungen für seine Bürger und darüber hinaus für Unternehmen und Versicherer eher nachkommen wird als private Versicherungsgesellschaften und Unternehmen.

Teilen: