Alle Kategorien
Suche

Entenbrust - eine Beilage schnell und einfach kochen

Wenn es nicht immer Schweine- oder Rinderfleisch sein soll, ist es eine leckere Idee, einmal Entenbrust zu probieren. Wer nicht genau weiß, welche Beilage man dazu zubereitet, findet im folgenden Artikel einige leckere Ideen.

Reis ist eine leckere Beilage.
Reis ist eine leckere Beilage.

Entenbrust richtig zubereiten

Eine Entenbrust ist zwar etwas anderes als eine Hühnerbrust, Schweinebraten oder Rindfleisch, allerdings gibt es bei der Zubereitung nicht viele Unterschiede. Da die Entenbrust vor allem in der asiatischen Küche zu Hause ist, wird sie häufig, wie auch andere asiatische Gerichte, in Verbindung mit süß-sauer zubereitet.

  1. Wer nun eine Entenbrust zubereiten will, würzt diese nach seinem Geschmack und brät sie knusprig in der Pfanne an.
  2. Wenn Sie jetzt noch etwas süß-sauren Geschmack erleben wollen, können Sie zur Entenbrust, bevor Sie sie in den Ofen schieben, um sie dort fertig zu garen, noch etwas Pfirsiche oder Ananasstücke hinzugeben.
  3. Je nach Gewicht braucht das Fleisch dann noch etwa 20 Minuten bei 200 Grad, um die perfekte Konsistenz zu erreichen.

Eine leckere Beilage zur Entenbrust

Wie bereits oben erwähnt, kommt die Entenbrust häufig in der asiatischen Küche vor. Deshalb ist es eine besonders gute Idee, eine typisch asiatische Spezialität, wie Reis, als Beilage zu wählen. Auch wenn man denkt, dass man bei Reis nicht viel falsch machen kann, sollte man darauf achten, den richtigen Reis zu wählen und diesen auch dementsprechend zuzubereiten. Besonders gut zu einer Entenbrust passt deshalb auch der bekannte Basmati Reis. Dieser ist nicht so trocken und hart wie der gewöhnliche Kochreis, den es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt, sondern schmeckt viel intensiver, weicher und aromatischer als normaler Reis.

  1. Haben Sie nun also Ihren Basmati Reis gekauft (gibt's in fast jedem Supermarkt), sollten Sie diesen nach Packungsanleitung zubereiten. Meistens funktioniert das, indem man eine bestimmte Menge Wasser zum Kochen bringt und dann die Hälfte dieser Menge an Reis dazugibt und solange kochen lässt, bis das Wasser verschwunden ist.
  2. Hat man den Reis erst mal vorbereitet, ist das zwar ein guter Anfang, allerdings fehlt dem Reis noch etwas, um als besondere Beilage zur Entenbrust glänzen zu können. Schwitzen Sie also zuletzt noch ein paar gewürfelte Zwiebel in einer Pfanne an und geben Sie anschließend den Reis sowie ein paar exotische Fruchtstücke dazu (Ananas, Pfirsich, Aprikose, Banane). 
  3. Nun lassen Sie die ganze Menge kurz in der Pfanne köcheln, damit sich der Saft der Früchte mit dem der Zwiebeln und des Reises vermischen kann, und Sie werden am Ende einen Reis mit unglaublichem Aroma und Geschmack erhalten.
  4. Zum Schluss können Sie je nach Geschmack noch etwas Currypulver zur Beilage hinzugeben, um das Ganze noch etwas intensiver zu gestalten.

Guten Appetit!

Teilen: