Alle Kategorien
Suche

Enneagramm-Typen - Erklärung

Vielleicht haben Sie schon einmal etwas über das Modell "Enneagramm" gehört. Dieses Modell soll als Hilfestellung dienen, um nachzuvollziehen, warum Menschen gerade so handeln, wie sie es tun. Dazu wurden neun Typen benannt, die unterschiedliche Weltbilder und Charakterzüge haben.

Das Enneagramm versucht zu erklären, warum Menschen so handeln, wie sie es tun.
Das Enneagramm versucht zu erklären, warum Menschen so handeln, wie sie es tun.

Was ist eigentlich das Enneagramm? 

  • Das Enneagramm ist ein esoterisches Modell mit einem unbekannten Ursprung. Es wird vermutet, dass dieses Modell erstmals im Sufismus auftrat. 
  • Das Enneagramm setzt sich aus einem Kreis, einem Dreieck und einem Sechseck zusammen, sodass eine neunspitzige Grafik entsteht. Der Name ist altgriechisch, wobei "ennea" neun bedeutet und "gramma" Modell.
  • Nach diesem Modell gibt es neun spezifische Typen von Menschen, die sich auf eine bestimmte Art und Weise verhalten, weil sie die Umgebung durch einen bestimmten Filter wahrnehmen.
  • Durch das Enneagramm soll erklärt werden, warum Menschen so handeln, wie sie es tun. Somit würde es für andere Menschen eine Hilfestellung sein, zu verstehen, warum ein Mensch gerade das tut, was er tut.

Die neun verschiedenen Typen 

Die Beschreibung der neun Typen des Enneagramms ist eine Beschreibung von Verhaltensmustern.

  • Den ersten Typ im Enneagramm könnte man als Perfektionisten bezeichnen. Sein Selbstbild ist der Satz "Ich habe recht" und er versucht, Ärger zu vermeiden. Sein Redestil ist belehrend und moralisierend.
  • Beim zweiten Typen des Modells handelt es sich um einen empathischen Helfer, welcher gerne gibt. Seine positiven Eigenschaften sind Barmherzigkeit, Fürsorge und Solidarität. Typ Zwei möchte Bedürftigkeit vermeiden.
  • Typ Drei orientiert sich am Erfolg und möchte auf keinen Fall versagen. Er ist tatkräftig und ehrgeizig.
  • Das Selbstbild des vierten Typs ist "Ich bin anders" und deswegen versucht er, Gewöhnlichkeit zu vermeiden. Dieser Typ ist kreativ, sensibel und natürlich, allerdings auch schnell launisch.
  • Der fünfte Typ des Modells ist der Forscher. Dieser Typ betrachtet Dinge distanziert und nüchtern und kann mit seiner Weisheit auftrumpfen. Sein Redestil ist erklärend.
  • Der sechste Typ hat das Selbstbild "Ich tue meine Pflicht", weswegen dieser Typ dringend ein Fehlverhalten vermeiden will und sich nach Sicherheit sehnt. Typ Sechs ist treu und gehorsam, allerdings auch sehr kritisch.
  • Typ Sieben ist der Optimist. Er möchte Schmerz vermeiden und ist lebensfreudig und liebt die festliche Atmosphäre. Sein Abwehrmechanismus ist, Dinge zu rationalisieren.
  • Der achte Typ ist ein Anführer. Seine Sinne sind klar und er stellt sich jeder Konfrontation. Er möchte um jeden Preis Schwachheit vermeiden und ist herausfordernd.
  • Beim letzten Typen des Enneagramms handelt es sich um eine Art Friedensstifter. Dieser Typ vermeidet Konflikte und neigt dazu, sich herabzusetzen. Er ist gelassen und friedfertig und sein Abwehrmechanismus ist die Betäubung. Sein Redestil ist monoton und abschweifend.
Teilen: