Alle Kategorien
Suche

Englischvokabeln in der 5. Klasse lernen - so gelingt's

Wenn Ihr Kind in die 5. Klasse kommt und erstmals mit dem Fach Englisch konfrontiert wird, sind Lernstrategien und gute Förderung nötig, damit die neu erlernte Sprache auch von Erfolg gekrönt ist. Wer die Weltsprache Englisch beherrscht, kann überall auf der Welt mit anderen Leuten kommunizieren. Darum sollten Sie sinnvolle Methoden entwickeln, die für ein nachhaltiges Lernen von Englischvokabeln bei Schulkindern unumgänglich sind.

Fördern Sie Ihr Kind mit Strategie.
Fördern Sie Ihr Kind mit Strategie.

    Lernstrategien zum Erlernen von Englischvokabeln entwickeln

      • In der 5. Klasse erreichen die Kinder das optimale Alter, um eine Fremdsprache zu erlernen. Machen Sie  aber nicht den Fehler, lediglich stur von oben nach unten die Englischvokabeln abzufragen. Diese Methode wird in der Schulpraxis gern angewendet, um das Wissen der Kinder zu testen. Jedoch sollte die Kommunikation mehr in den Vordergrund gestellt werden, um die Artikulation und das Sprachvermögen zu verbessern.
      • Fördern Sie die Vorstellungskraft: Wenn beispielsweise nach der Übersetzung für „Hund“ gefragt wird, können Sie mit einer einfachen englischen Formulierung wie „Who makes WauWau?“ die Kids dazu anregen, die richtige Lösung zu sagen. Natürlich sollte vorausgesetzt sein, dass die Kinder in der 5. Klasse schon einige Englischvokabeln draufhaben und sich artikulieren können.
      • Der englische Sprachwortschatz ist reichhaltig an Begriffen und Synoynem. Die richtigen Worte zu finden, fällt einem dementsprechend nicht immer einfach. Sie können beispielsweise auf Deutsch eine Situation beschreiben und fordern die Kinder auf, das passende englische Wort zu finden. Beispiel: "Ich habe heute hart gearbeitet und bin sehr sehr....wie heißt das passende Wort dazu?" Die Fünftklässler können aus Ihren Englischvokabeln das passende Wort sich überlegen. Prüfen Sie anhand des Vokabelhefts, welche Wörter die Kinder schon draufhaben.
      • Befinden sich die Kinder in der 5. Klasse jedoch ganz am Anfang ihrer Englischlaufbahn, sollten dementsprechend nur einzelne Begriffe abgefragt werden. Hier bieten sich beispielsweise Karteikarten an. Sie können für die Englischvokabeln eigene Karteikarten entwerfen mit deutschen Begriffen, wo auf der Rückseite die jeweilige Übersetzung zu lesen ist. Seien Sie auch kreativ und bauen auch Bilder statt deutscher Begriffe in die Karteikarten ein. Bildhafte Darstellungen sind für Gedächtnisleistungen sehr hilfreich. Sie können die Bilder auch miteinander verknüpfen, so dass die Schulkinder lernen, sich in ganzen Sätzen auszudrücken.

      Schulstoff der 5. Klasse mit Anderen lernen

        • In der Community ist das Lernverhalten am stärksten ausgeprägt: Wenn Kinder entscheiden würden, ob sie mit gleichaltrigen Kids lernen oder ob sie mit dem strengen Nachhilfelehrer pauken wollen, dann ist es offensichtlich, wo die Lernatmosphäre stärker zum Ausdruck kommt. Kinder wie auch Erwachsene bevorzugen immer eine angenehme Lernatmosphäre. Neben dem Wohlfühlfaktor hat das Lernen unter Gleichaltrigen aber noch einen anderen Effekt. Schüler, die tagtäglich im Unterricht zusammensitzen, kennen ihre individuellen Stärken und Schwächen und können sich gegenseitig fördern. Neben der individuellen Förderung durch Erwachsene sollten Sie ihnen ruhig ihre Freiheit beim Lernen geben.
        • Sie sollten die Kinder frühzeitig in die englische Fremdsprache einführen. Warten Sie nicht, bis sie erst in der 5. Klasse mit einer Fülle an Englischvokabeln erschlagen werden. Die Kids sind schon früh mit Begriffen wie „Jeans“, „Laptop“ „Football“, „HipHop“ vertraut und zeigen dementsprechend nur ein müdes Lächeln, wenn ihnen diese Begriffe noch beigebracht werden soll. Effiziente Lernerfolge können Sie erreichen, wenn Sie die Schüler frühzeitig in die Sprache einführen.
          Teilen: