Alle Kategorien
Suche

Englisches Notensystem - Informatives

Wenn auch Sie sich für ein englisches Notensystem interessieren, dann werden Sie sicher schon festgestellt haben, dass es bei den verschiedenen Ländern erhebliche Unterschiede geben kann. Gerade bei der Notenvergabe werden verschiedene Verfahren angewendet.

Im englischen Notensystem gibt es allerlei Unterschiede.
Im englischen Notensystem gibt es allerlei Unterschiede.

Das Notensystem in Großbritannien - eine Übersicht

  • Im Gegensatz zum deutschen Notensystem ist das englische Modell ganz anders ausgestaltet. Statt Noten in Form von Zahlen zu vergeben, werden in Großbritannien Buchstaben verwendet.
  • Gebräuchlich sind meist die Buchstaben von A bis F, wobei ein Prüfling, welcher die Note F erhält, nicht bestanden hat. 
  • Jeder Buchstabe steht hier für einen bestimmten Prozentsatz, welche wiederum von der Gesamtanzahl der Prüflinge errechnet wird, welche bestanden haben.
  • Wenn ein Prüfling die Note A erhält, so gehört dieser beispielsweise zu den besten 5 %. B steht für die nächsten 10 %, C für die nächsten 35 %, D für 30 % und E für 20 %.
  • Um bei den besten Schülern, welche die Note A erhalten haben, noch besser unterscheiden zu können, werden seit Kurzem auch A*-Noten vergeben.
  • Obwohl Schüler, welche die Note D und E erhalten haben, nach dem Notensystem bestanden haben, erkennen die meisten potenziellen Arbeitgeber nur Noten von A bis C an.
  • In Schottland dagegen gibt es nur die Noten von A bis D.

Englisches System - Unterschiede zu den USA

  • Im Grundsatz versteht man unter "Englisches Notensystem" immer die Systeme, welche in Großbritannien und den USA etabliert sind. Jedoch gibt es zwischen diesen beiden Staaten teils erhebliche Unterschiede.
  • Auch innerhalb der USA gestaltet sich die Notenvergabe nicht einheitlich. Meist werden jedoch 5 Buchstaben von A bis E vergeben. 
  • Im Gegensatz zu Großbritannien ist der betreffende Buchstabe jedoch nicht an einen bestimmten Prozentsatz gekoppelt, sondern gliedert sich in A für sehr gut oder gut, B für befriedigend, C für ausreichend, D für mangelhaft und E für ungenügend auf. 

Sie sehen also, ein englisches Notensystem muss nicht zwangsläufig in allen englischsprachigen Ländern gleich sein.

Teilen: