Was Sie benötigen:
  • Frisörtermin
  • Kamm oder Bürste

Was ist ein Emo?

  • Als Emos bezeichnet man Jugendliche, die einer Gruppe angehören, die zur Untergruppe der Punker gehört. Diese beschäftigen sich stark mit traurigen, düsteren Gefühlen. Seit einigen Jahren hat sich aus dieser Punkszene ein jugendlicher Stil entwickelt, der sich ebenfalls Emo nennt.
  • Der Emo-Stil bezieht sich auf die Kleidung, Frisur und Musik der Jugendlichen. Der Ausdruck Emo wird jedoch im negativen Sinne auch dafür verwendet depressive Jugendliche zu beschreiben.

So stylen Sie einen Emo-Pony

    1. Das wichtigste für einen Emo-Pony ist zuallererst einmal die Haarfarbe. Um Trauer auszustrahlen ist es für einen Emo nämlich wichtig schwarze Haare zu haben. Färben Sie sich die Haare also zuerst schwarz oder suchen Sie einen Friseur auf, der dies für Sie übernimmt.
    2. Anschließend ist es wichtig, dass der Emo-Pony, den sie sich schneiden lassen oder selbst schneiden, besonders lang ist. Er sollte über ein Auge gehen und dieses verdecken.
    3. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass der Emo-Pony stark asymmetrisch wird und somit auf einer Seite extrem lang ist.
    4. Den pechschwarzen Emo-Pony können Sie nun noch mit verschiedenen Neonfarben verschönern. Hier empfiehlt sich vorallem Pink, Neongelb und Grün. Färben Sie damit entweder nur die Spitzen, schmale Strähnen oder bei belieben auch den ganzen Pony.
    5. Nun können Sie den Emo-Pony für einen vollendeten Emolook auch noch mit dem Kamm etwas nach oben toupieren.