Alle Kategorien
Suche

Emo-Frisuren für Girls zum Nachmachen - so klappt das Styling

Sie möchten eine individuelle Frisur kreieren, welche auch von Prominenten getragen wird? Dann gibt es hier ein paar Tipps, wie Sie Emo-Frisuren für Girls mit wenigen Handgriffen nachmachen können.

Eine Variante der Emo-Frisur.
Eine Variante der Emo-Frisur.

Was Sie benötigen:

  • Haarlack/Haarspray
  • Glätteisen
  • Haarfarbe oder Haartönung (optional)
  • Stilkamm

Der Emo-Style kommt ursprünglich aus der Musik-Szene. Dieser Stil hat sich immer mehr und mehr durchgesetzt, nicht zuletzt sogar etabliert durch berühmte Musiker, welche diese Frisur tragen.

Vorbereitung einer Emo-Frisur

  • Machen Sie sich Gedanken, welche Farbe ihre Haare haben sollen. Emo-Frisuren für Girls sind meist dunkel oder ganz schwarz. Sollten Sie helle Haare besitzen und diese nicht färben wollen, dann verzichten Sie lieber darauf oder benutzen besser eine auswaschbare Tönung. Die Haarfarbe ist typenabhängig und muss einfach zu einer Person passen.
  • Überlegen Sie, welche Haarlänge Sie tragen möchten. Mit etwas kürzeren Haaren, etwa bis zur Schulter, lassen sich viele verschiedene Frisuren stylen. Doch auch längere Haare sind mit etwas Mehraufwand für den Emo-Look geeignet.
  • Wenn Sie sich für Farbe und Länge entschieden haben, nehmen Sie sich ungefähr 30 Minuten Zeit.

Das Styling der Emo-Frisur

  • Emo-Frisuren können sehr unterschiedlich ausfallen, besitzen aber einige charakteristische Merkmale, welche den Emo-Look für Girls unverkennbar machen. Dies ist als wichtigstes Beispiel der Pony, welcher einen Teil des Gesichts abdeckt.
  • Arbeiten Sie den Pony, am Besten mit einem Stilkamm, heraus und glätten Sie diese Haarsträhne mit dem Glätteisen. Danach fixieren Sie den Pony mit etwas Haarspray. Bei einem langen Pony können Sie diesen mit einer Haarspange in die richtige Position rücken.
  • Wenn Sie lange Haare haben, dann empfiehlt es sich, die Haare zu zwei Zöpfen an den Seiten zusammenzubinden oder diese einfach offen zu tragen.
  • Arbeiten Sie gegebenenfalls künstliche Haarsträhnen in Ihre Frisur mit ein. Diese lassen sich einfach ins Haar einstecken und werden durch einen kleinen Kamm festgesteckt. Solche Strähnen gibt es bereits für wenige Euro im Friseurhandel oder in Drogerien.
  • Bei kurzen Haaren können Sie diese toupieren oder weitere Strähnen im Zick-Zack-Muster über dem Kopf verteilen, welche ebenfalls mit Haarspray, Haarlack oder passenden Haarspangen fixiert werden.

Weitere Tipps für den Emo-Style

  • Achten Sie auf passende Accessoires. Haarspangen, Klammern und Weiteres gibt es schon für wenig Geld im typischen Emo-Look. Dies wären Totenköpfe, spirituelle Symbole oder auch das Thema Manga.
  • Komplettieren Sie Ihren Look mit Hinguckern wie stark geschminkten Augen oder auch farbigen Kontaktlinsen.

Mit diesen einfachen Tipps zum Nachmachen und nur wenig Zeitaufwand gelingen Ihnen garantiert die Emo-Frisuren für Girls! 

Teilen: