Alle Kategorien
Suche

Emaille reparieren - so können Sie vorgehen

Schnell ist es passiert. Ein schwerer Gegenstand fällt in die Dusche, das Handwaschbecken oder die Badewanne und die Folge ist ein hässliches Loch in der Emaille. Solche Schäden können Sie einfach reparieren.

So können Sie Emaille reparieren
So können Sie Emaille reparieren

Was Sie benötigen:

  • Emaille-Reparatur-Set
  • Badezimmerreiniger
  • Reiniger auf Alkoholbasis
  • Mikrofasertücher

Beschädigte Emaille zum Reparieren vorbehandeln

  1. Reinigen Sie die Badewanne, Dusche oder das Handwaschbecken gründlich mit dem Badezimmerreiniger.
  2. Spülen Sie die Reste des Reinigers sorgfältig ab.
  3. Um die Emaille dauerhaft zu reparieren, muss die Stelle, die repariert werden soll, nicht nur kalkfrei und seifenfrei sein. Die betreffende Stelle muss ebenfalls fettfrei sein. Reinigen Sie den beschädigten Emaillegegenstand dazu zusätzlich noch mit dem alkoholhaltigen Reinigungsmittel.
  4. Ist die zu reparierende Beschädigung im Emaille sehr scharfkantig und glatt, ist es sinnvoll die Ränder der beschädigten Stelle mit etwas Schleifpapier aufzurauen.
  5. Entfernen Sie in dem Fall nach dem Schleifen den Schleifstaub sehr gründlich.
  6. Beginnen Sie mit den Reparaturarbeiten an der Emaille, wenn der betreffende Gegenstand völlig trocken ist.

So reparieren Sie beschädigte Stellen an Emaille

  1. Lesen Sie sich die Anwendungsanweisungen des Herstellers auf dem Emaille-Reparatur-Set aufmerksam und gründlich durch.
  2. In dem Emaille-Reparaturset befinden sich eine Spachtelmasse und ein spezieller Härter für die Masse. Rühren Sie beide Produkte nach Herstelleranweisung zusammen.
  3. Tragen Sie die Spachtelmasse auf die Beschädigung der Emaille gleichmäßig auf.
  4. Lassen Sie die Masse nach Herstellerangaben trocknen. In der Regel handelt es sich um eine Trockenzeit von rund dreißig Minuten. In dieser Zeit dürfen auf keinen Fall Wasser oder andere Substanzen an die beschädigte Stelle mit der Spachtelmasse gelangen.
  5. Nach Ablauf der Trockenzeit müssen Sie nun die Unebenheiten der Spachtelmasse mit dem Schleifpapier abreiben.
  6. Schleifen Sie so lange, bis die Fläche eben und glatt ist.
  7. Entfernen Sie den Schleifstaub sorgfältig mit einem Staubsauger und mit trockenen Mikrofasertüchern.
  8. Schütteln Sie die in dem Emaille-Reparatur-Set beiliegende Dose kräftig durch.
  9. Besprühen Sie die am Emaille beschädigte Stelle kurz mit dem Spray.
  10. Halten Sie zwischen dem Sprühkopf der Spraydose und der zu reparierenden Stelle im Emaille eine Entfernung von gut fünfzehn Zentimetern.
  11. Ist die zu reparierende Fläche im Emaille recht klein, ist es sinnvoll die umliegenden Flächen mit Mikrofasertüchern abzudecken. So kommt die Emaillefarbe genauer auf die zu reparierende Stelle.
  12. Besprühen Sie die Stelle so lange, bis sie eben und glatt ist.
  13. Warten Sie mit jedem neuen Farbauftrag auf die Emaille mindesten fünfzehn Minuten, bis der vorherige Farbauftrag angetrocknet ist.

Die Farbe muss nun gut vier Tage aushärten. In dieser Zeit darf die Stelle weder Druck ausgesetzt werden, noch darf sie mit Wasser in Berührung kommen.

Teilen: