Alle Kategorien
Suche

Elternzeit und private Krankenversicherung - was Sie dabei beachten sollten

Viele junge Eltern wissen nicht, wie sich die Elternzeit auf die Beiträge zu ihrer privaten Krankenversicherung auswirkt. Sie sollten vorab einige Informationen zu diesem Thema kennen, damit Sie kalkulieren können, wie viel Geld Ihnen in der Elternzeit tatsächlich zur Verfügung steht.

Die Beiträge für die private Krankenversicherung können während Elternzeit sehr hoch sein.
Die Beiträge für die private Krankenversicherung können während Elternzeit sehr hoch sein.

Die Beiträge der privaten Krankenversicherung während der Elternzeit

  • Zuerst sollten Sie wissen, dass Sie, wenn Sie in Elternzeit gehen, weiterhin die Beiträge für Ihre private Krankenversicherung zahlen müssen. Dies kann zu einem Problem werden, wenn der Arbeitgeberzuschuss wegfällt und der Versicherte die Beiträge komplett selbst zahlen muss.   
  • Beachten Sie, dass viele private Krankenversicherungen einen Tarif anbieten, bei dem Sie einmalige Zuschüsse oder eine Beitragsfreistellung während der Elternzeit erlangen können. Wenden Sie sich hierzu an Ihre private Krankenversicherung und fragen Sie nach Lösungsansätzen, die Sie während der Elternzeit unterstützen können.
  • So können Sie während der ersten Monate eine Beitragsfreiheit erlangen und trotzdem haben Sie den vollen Versicherungsschutz. Es gibt während der Elternzeit verschiedene Modelle für die private Krankenversicherung. Hierzu sollten Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung umfassend informieren lassen.
  • Sie müssen dann den anderen Tarif beantragen, bevor die Entbindung stattfindet.   
  • Danach müssen hierzu in den ersten drei Monaten belegen, dass Sie Elterngeld beziehen.

Wissenswertes über die Tarife während der Elternzeit

  • Sie sollten wissen, dass die Tarife für Menschen in privater Krankenversicherung während der Elternzeit länger beitragsfrei sind, wenn mehr Bedingungen daran geknüpft sind.
  • Sind Sie nach der Entbindung für maximal sechs Monate nicht erwerbstätig und sind nicht in der Elternzeit, so können Sie Ihren Tarif bei der privaten Krankenversicherung beitragsfrei fortführen.
  • Wünschen Sie eine noch längere Beitragsfreiheit, so müssen Sie eine bestimmte Einkommensgrenze und Voraussetzungen an die Vorversicherung erfüllen.
Teilen: