Alle Kategorien
Suche

Elstern aus dem Garten fern halten - so geht's

Elstern sind leider zu einer Plage geworden und sie lassen sich kaum von Gärten fernhalten oder dauerhaft vertreiben. Sie können es den Elstern aber schwer machen.

Elstern müssen Sie überlisten.
Elstern müssen Sie überlisten.

Was Sie benötigen:

  • natürliche Feinde
  • Nahrungsentzug

Elstern nicht füttern

Das Wichtigste ist, dass Sie Elstern nicht versehentlich füttern, dann werden Sie die Vögel kaum noch los. Als Allesfresser finden Elstern alles interessant, was auch Menschen mögen, darüber hinaus auch das, was wir Menschen an Nahrungsmitteln aussortieren.

  • Die Reste des Grillabends sind ein Festessen für Elstern und Küchenabfälle jeglicher Art eine Einladung. Werfen Sie keine Essenreste in den Kompost und sammeln Sie Nahrungsreste von Mahlzeiten, die Sie im Freien genossen haben, konsequent ein.
  • Achten Sie bei Mülltonnen auf beschädigte Behältnisse, geschlossene Deckel und lagern Sie keine Abfälle in Tüten neben der Tonne.
  • Wenn Sie Vögel füttern, achten Sie darauf, nicht die Elstern zu füttern. Sehr begehrt sind kompakte Futterpakete, wie Meisenknödel, die Elstern einfach mitnehmen. Besser sind Futtersilos, aus denen immer nur einige Körner in ein Schälchen rutschen, die an Schnüren frei pendelnd aufgehängt sind.
  • Nistkästen können auch Futterstationen für Elstern sein, wenn die Einflugöffnung so groß ist, dass Elstern die Eier oder die Jungvögel rauben können.
  • Katzen- oder Hundefutter ist ebenfalls eine Nahrungsquelle für Elstern. Lassen Sie niemals solches Futter unbeaufsichtigt im Freien stehen.

Rabenvögel aus dem Garten vertreiben

Laute Geräusche, Steinwürfe Wasserpistolen oder Ultraschallscheuchen nützen wenig. Diese Dinge belustigen Estern eher, als das sie diese vertreiben:

  • Katzen, Hunde, Marder und größere Raubvögel sind die natürlichen Feinde der Elstern. Den größten Erfolg werden Sie immer haben, wenn die diese Feinde der Elstern in Ihrem Garten oder in der Nähe ansiedeln können. Schaffen Sie sich einen Hund oder eine Katze an. Laden Sie Hundebesitzer mit ihrem Hund ein und lassen Sie diesen im Garten spielen.
  • Nehmen Sie Hundegebell auf  oder das Fauchen von Katzen und spielen Sie diese Geräusche öfter mal laut ab.  Am besten wirkt das natürlich in Kombination mit Hundebesuchen, denn Elstern lernen schnell, wenn es nur Gebell gibt, aber kein Hund auftaucht.
  • Büschel mit Hunde-, Katzen- oder Marderhaaren können Elstern auch gehörig erschrecken, wenn Sie diese zusätzlich zum Gebell im Garten auslegen.
  • Raubvogelschreie nützen sehr viel, auch Warnrufe anderer Krähenvögel bzw. von Elstern sind sehr gut geeignet, um Elstern zu vertreiben, aber nur, wenn der Garten so angelegt ist, dass ein Raubvogel in diesen herabstoßen könnte. Lichten Sie das Unterholz aus, schaffen Sie freie Flugbahnen, indem Sie Bäume beschneiden, dann fühlen sich die Elstern weniger sicher in Ihrem Garten.

Ganz werden Sie Elstern nie loswerden, das ist auch gut so, denn Sie sind als Vernichter von Aas wichtig für die Umwelt. Aber Sie können auf dieser Art verhindern, dass sich zu viele Elstern bei Ihnen breitmachen.

Teilen: