Alle Kategorien
Suche

Elektronachtspeicheröfen richtig einstellen - so geht's

Wenn Sie eine Wohnung mit Elektronachtspeicheröfen beziehen, stellt sich Ihnen die Frage, wie Sie die Räume kostengünstig und effektiv mit Strom beheizen können. Auch bei Sanierungen können Sie auf Nachtspeicheröfen zurückgreifen, da keine neuen Rohrleitungen verlegt werden müssen und die Kosten der Kaminüberprüfung wegfallen.

Es gibt viele Möglichkeiten zu heizen.
Es gibt viele Möglichkeiten zu heizen.

Was Sie benötigen:

  • Elektrospeicherofen

Schalter und Regler an Elektronachtspeicheröfen

  • Elektronachtspeicheröfen verlangen von Ihnen im Gegensatz zu Gasetagenheizungen einige Handgriffe. Wo Sie bei Gasetagenheizungen die Temperatur nur über ein Thermostat regeln, müssen Sie die Aufladezeit und die Wärmeabgabe beim Elektronachtspeicher selbst bestimmen. Sie werden mehrere Versuche benötigen, bis Sie mit dem Heizergebnis zufrieden sind, sobald Sie die richtigen Einstellung jedoch kennen, wird das Heizen für Sie kein Problem mehr darstellen.
  • Wenn Sie Ihren Elektronachtspeicherofen betrachten, werden Sie feststellen, dass sich in der Regel ein Schalter, der wahlweise mit den Ziffern 1 - 3 oder 1 - 7 gekennzeichnet ist, am Heizkörper befindet. Welche Ziffern Ihr Heizkörper auch aufweist, das Resultat bleibt dasselbe, da dieser Schalter die Aufladung steuert. 1 steht für eine Aufladung von einem Drittel, 3 für Komplettladungen. Der andere Schalter ist ebenfalls so geregelt, doch werden hier Stunden dargestellt.
  • Zusätzlich zum Schalter an der Heizung finden Sie in jedem Raum, der einen Elektronachtspeicherofen besitzt, einen Schaltkasten. Über diesen stellen Sie die gewünschte Raumtemperatur ein. Zudem können Sie über den Schaltkasten den Lüfter ein- oder ausschalten. Meistens sind Nachtspeicheröfen heutzutage zusätzlich mit einem Außenfühler ausgestattet, der die Wärmespeicherung je nach Außentemperatur regelt.

Wie heize ich mit den Heizkörpern richtig?

  • Zuerst müssen Sie bedenken, dass Elektronachtspeicheröfen Wärme gespeichert haben müssen, damit diese abgegeben werden kann. Sie können nicht wie bei einer Gasetagenheizung die Heizung anstellen und innerhalb kurzer Zeit einen warmen Raum genießen.
  • Wie der Name schon sagt, speichern diese Öfen nachts Wärme. Für seltener genutzte Räume oder Räume, in denen Sie eine kühlere Temperatur bevorzugen, sollten Sie anfangs eine geringe Aufladeleistung probieren. Im Wohn-, Bad-, sowie Kinderzimmer ist eine volle Aufladung zu empfehlen. Stellen Sie den Lüfter während der Aufladezeit aus, damit die gespeicherte Wärme nicht bereits nachts abgegeben wird.

Grundsätzliches beim Heizen mit Elektronachtspeicheröfen

  • Tagsüber sollten Sie die Raumtemperatur heruntersetzen. Der Hintergrund bei Elektronachtspeicheröfen ist, dass dieser versucht, die eingestellte Raumtemperatur zu erreichen. Da die Aufladung ausschließlich nachts erfolgt, könnte die gespeicherte Wärme bei einer zu hoch eingestellten Tagestemperatur bereits nachmittags verbraucht sein.
  • Sobald Sie sich zu Hause befinden und eine höhere Temperatur wünschen, stellen Sie das Thermostat höher. Um eine rasche Aufheizung des Raumes zu gewährleisten, können Sie den Lüfter für einige Zeit hinzuschalten. Ist dieser eingeschaltet, wird Luft an den Schamottsteinen im Heizkörper vorbeigeführt, erwärmt und zurück in den Raum geblasen.
  • Zu guter Letzt sei Ihnen noch gesagt, dass ein richtig genutzter Elektronachtspeicher keine höheren Kosten verursacht als Gasheizungen. Gerade die neueren Modelle helfen Ihnen mit ihrer einfachen Nutzung beim Sparen.
Teilen: