Alle Kategorien
Suche

Elektrolyte - so versorgen Sie sich nach Durchfall mit Mineralien

Bei Durchfall (egal ob durch Viren oder Bakterien ausgelöst) kommt es zu einem Verlust von Flüssigkeit und damit auch Elektrolyten, der wiederum zu Beschwerden wie Muskelkrämpfen führen kann. Daher ist es sehr wichtig, sich bei Durchfall richtig zu verhalten und den körpereigenen Vorrat an Elektolyten (Natrium, Kalium, Magnesium) wieder aufzufüllen.

Elektrolyte nach Durchfall richtig nehmen.
Elektrolyte nach Durchfall richtig nehmen.

Elektrolyte nach Durchfall richtig zu sich nehmen

Bei Durchfall kommt es unter anderem zu einem Verlust der Elektrolyte Natrium, Kalium und Magnesium

  • Bei einem Natriummangel treten Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Muskelkrämpfe und Muskelschwäche sowie Verwirrtheit auf.
  • Natrium nehmen Sie am besten in Form von Natriumchlorid (=Kochsalz) auf, da neben Natrium auch Chlorid enthalten ist. Sehr gut geeignet sind Salzstangen oder anderes Salzgebäck und Salami. Auch bestimmte Käsesorten wie Brie oder Schmelzkäse enthalten das Elektrolyt Natrium in überdurchschnittlicher Menge.
  • Ähnliche Beschwerden wie beim Natriummangel treten auch bei einem Mangel des Elektrolyts Kalium auf, außerdem kann es auch noch zu Lähmungserscheinungen und Herzrhythmusstörungen kommen.
  • Besonders kaliumhaltige Nahrungsmittel sind viele Obst- und Gemüsesorten wie Bananen, Trauben, Pfirsiche und auch Trockenobst und Orangensaft sowie Spinat, Petersilie, Kartoffeln und Salate. Etwas weniger Kalium enthalten Fisch und Fleisch, sind aber dennoch geeignet, um die Vorräte von Kalium wieder aufzufüllen. 
  • Ein Mangel vom Elektrolyt Magnesium äußert sich unter anderem in Unruhe, Nervosität, Konzentrationsschwäche und Muskelkrämpfe. 
  • Gute Magnesiumliferanten sind Vollkornprodukte, Haferflocken, Nüsse, Bohnen und Erbsen.
  • Bei und nach Durchfall gibt es auch die Möglichkeit, durch eine Lösung aus Elektrolyten, die man leicht selber herstellen kann, einem drohenden Mangel der oben genannten Elektrolyte entgegenzuwirken. Kochen Sie einen Liter Wasser ab und fügen Sie einen Esslöffel Zucker, einen halben Teelöffel Kochsalz und ein Päckchen Backpulver hinzu.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.