Alle Kategorien
Suche

Elektro-Gartenfräse richtig verwenden

Sie möchten eine Elektro-Gartenfräse verwenden und mehr über diese praktischen Geräte wissen? Dann erfahren Sie hier, wie Sie sich das schweißtreibende Umgraben von schwerem Boden wesentlich vereinfachen können.

Gartenfräsen machen mühseliges Umgraben unnötig.
Gartenfräsen machen mühseliges Umgraben unnötig.

Was Sie benötigen:

  • gute Schuhe
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille
  • Gehörschutz

Gartenfräsen, auch Bodenfräsen oder Motorhacken genannt, erleichtern die Gartenarbeit und können eingesetzt werden, um schweren Boden umzugraben, zu pflügen oder die Erde zu hacken. Elektrogeräte haben sich inzwischen schon bei vielen Hobbygärtnern auch für den Privatgebrauch durchgesetzt. Bei einer Elektro-Gartenfräse gibt es ein paar Dinge zu beachten, um Unfälle zu vermeiden und um problemlos im Garten damit zu arbeiten.

So verwenden Sie Elektro-Gartenfräsen richtig

  • Elektro-Gartenfräsen sind mit einer Hackwelle ausgestattet, auf der sich eine Reihe von Messern befindet. Durch den Elektromotor wird diese Hackwelle angetrieben. Achten Sie auf sehr gutes Schuhwerk, um Ihre Füße zu schützen und um guten Halt bei der Arbeit zu haben.
  • Die elektrische Bodenfräse zerschneidet den festen Boden, dann wird er zerhackt und ist sodann für die Aussaat beziehungsweise andere Arbeiten gelockert und bestens vorbereitet. Setzen Sie bei der Arbeit unbedingt eine Schutzbrille auf, damit aufwirbelnde Steine Ihre Augen nicht verletzen können.
  • Sie müssen Ihre Gartenfräse in der Höhe verstellen, um sie an Ihren Körper und an den jeweiligen Arbeitseinsatz und Bodenbeschaffenheit anzupassen. Korrekt eingestellte Höhen sowohl der Hackwelle als auch des Lenkholms erleichtern die Gartenarbeit und schonen den Rücken.
  • Tragen Sie rutschsichere Arbeitshandschuhe, die Ihren Händen einen festen Griff auf dem Lenkholm geben.
  • Achten Sie beim Verwenden der elektrischen Bodenfräse unbedingt immer darauf, wo sich das Kabel befindet, damit Sie es nicht im Eifer der Arbeit zerschneiden.
  • Am besten gelingt dies, wenn Sie nicht alleine arbeiten und jemanden als „Kabelhüter“ einsetzen.
  • Üblicherweise haben Elektrohacken im Vergleich zu benzinbetriebenen Geräten einen geringen Lärmpegel, dennoch sollten Sie einen Hörschutz tragen, denn das Kratzen der Messer auf Steinen kann im Hochfrequenzbereich für Ihr Gehör schädlich sein.

Gute Elektrofräsen sind oft teuer. Sie können diese Geräte auch in Garten- oder Baumärkten oder beim Fachhändler ausleihen. Bedenken Sie bei der Wahl des Gerätes, dass ein vorhandener Rückwärtsgang sehr viel Arbeit erspart. Auch sollten Sie wissen, dass Motorfräsen mit Akku leistungsschwach sind. Eine direkte Stromversorgung ist wesentlich besser.

Teilen: