Alle Kategorien
Suche

Eis aus dem Tiefkühler: Eigenes Vanille-Parfait herstellen - Rezept

Insbesondere im Sommer werden Sie vermutlich hin und wieder unbändige Lust auf Eis haben. Wie praktisch ist es dann, wenn Sie es nicht erst besorgen müssen, sondern nur in Ihren Tiefkühler zu greifen brauchen. Die Truhen im Supermarkt sind natürlich voll mit allen möglichen Eissorten, die jedoch - je nach Qualität - nicht gerade günstig sind. Versuchen Sie doch mal, selber Eis herzustellen. Das hier beschriebene Vanille-Parfait eignet sich sogar als Dessert zu einem besonderen Menü.

Vanille-Parfait mit heißen Kirschen.
Vanille-Parfait mit heißen Kirschen.

Zutaten:

  • 125 g Puderzucker
  • 4 Eier
  • 2 cl Cointreau
  • 1 Vanilleschote
  • ½ Liter Sahne
  • 2-3 Handvoll Eiswürfel
  • Wasserbad: 1 Metallschüssel plus passendem Kochtopf
  • Kaltrühren: o.g. Metallschüssel plus etwas größere Schüssel
  • Schneebesen
  • Schlagsahne: Mixer und Rührschüssel
  • Löffel zum Unterheben der Sahne
  • Kleines Küchenmesser
  • Herd
  • Tiefkühler

Eigenes Eis aus dem Tiefkühler ist schnell zubereitet und gut im Tiefkühler zu lagern. Für viele Rezepte benötigen Sie jedoch eine Eismaschine. Anders jedoch beim nachfolgendem Rezept-Vorschlag für cremiges Vanille-Parfait.

Eiswürfelfach statt Tiefkühler - kein Problem

  • Wenn Sie keinen Tiefkühler, sondern lediglich ein Eiswürfelfach haben, können Sie das Eis ebenfalls herstellen und einfrieren. Es ist dann jedoch nicht ganz so lange haltbar, als wenn es im Tiefkühler gelagert wird.
  • Während der Zubereitung benötigen Sie eine größere Menge Eiswürfel. Denken Sie bitte daran, diese rechtzeitig einzufrieren.

So bereiten Sie das Vanille-Parfait zu

Wenn Sie mit der Wasserbad-Methode und dem Kaltrühren auf Eiswürfeln noch nicht vertraut sind, lesen Sie sich die nachfolgende Anleitung gut durch, bevor Sie beginnen. Vor allem die Liste der benötigten Küchenutensilien sollten Sie aufmerksam studieren und alles bereitstellen, denn bei der Zubereitung des Parfaits spielt zügiges Arbeiten eine nicht unwesentliche Rolle.

  1. Trennen Sie 4 Eier. Die Eigelbe geben Sie in die Metallschüssel, das Eiweiß benötigen Sie nicht.
  2. Bereiten Sie mit etwas Wasser im Kochtopf auf dem Herd das Wasserbad vor.
  3. Füllen Sie die zweite Schüssel (Material unerheblich) zu einem Drittel mit Eiswürfeln.
  4. Sobald das Wasser siedet, geben Sie den Puderzucker zum Ei, stellen die Metallschüssel in den Kochtopf und drehen die Herdplatte aus.
  5. Beginnen Sie sofort, die Masse zügig und ohne Unterbrechung mit dem Schneebesen zu schlagen, bis sie dickcremig wird. Achten Sie dabei darauf, dass das Eigelb wegen zu großer Hitze nicht gerinnt.
  6. Dann nehmen Sie die Metallschüssel mit der aufgeschlagenen Masse aus dem Wasserbad und stellen sie in die Schüssel mit den Eiswürfeln. Rühren Sie die Masse so lange, bis sie erkaltet ist.
  7. Dann schneiden Sie die Vanilleschote auf und ritzen das Mark direkt in die Masse. Rühren Sie den Cointreau unter.
  8. Schlagen Sie die Sahne separat in der Rührschüssel steif und heben Sie sie unter die Vanillemasse.

Eis eventuell portionsweise einfrieren

  • Das gefrorene Parfait sollte vor dem Servieren etwa 10 Minuten bei Zimmertemperatur antauen, dann entwickelt es sein volles Aroma und ist schön cremig.
  • Da Sie Eis jedoch nicht immer wieder auftauen und danach einfrieren dürfen, sollten Sie es eventuell portionsweise im Tiefkühler lagern.
  • Planen Sie jedoch, Gästen das Vanille-Parfait als Dessert zu servieren, können Sie die Masse in eine längliche Form füllen und diese bei Bedarf komplett antauen lassen.
  • Danach schneiden Sie das Parfait in Scheiben und servieren es auf Dessertellern. Zum Vanille-Parfait passen frische oder warme Früchte und Fruchtspiegel oder aber Schokosoße und warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern.
Teilen: