Alle Kategorien
Suche

Einwohnermeldeamt für die Personensuche nutzen - so funktioniert's

Es wird wohl die ausgefallensten Gründe dafür geben, die eine oder andere Person ausfindig machen zu wollen. Unter gewissen Voraussetzungen hilft Ihnen sogar das Einwohnermeldeamt bei der Personensuche.

Das Einwohnermeldeamt hilt bei der Personensuche.
Das Einwohnermeldeamt hilt bei der Personensuche. © Rainer_Sturm / Pixelio

Mit dem Einwohnermeldeamt auf Personensuche

Obwohl Datenschutz in unseren Breiten sehr groß geschrieben wird, könnte Ihnen dennoch ein Einwohnermeldeamt bei Ihrer Personensuche behilflich sein. Hierzu wäre es allerdings sehr hilfreich, wenn Sie etwas mehr über die gesuchte Person angeben können als nur den vollständigen Namen.

  • Gerade bei häufig vorkommenden Familiennamen reicht dieser allein manchmal nicht aus, um eine Person eindeutig identifizieren zu können. Wenn bei Ihrer Personensuche über das Einwohnermeldeamt keine eindeutige Übereinstimmung erzielt werden kann, dürfen Sie nicht mit einer Auflistung von mehreren möglicherweise infrage kommenden Personen rechnen. In diesem Falle wäre Ihre Suche erfolglos verlaufen.
  • Sie müssen, was am wichtigsten ist, den letzten Wohnort der von Ihnen gesuchten Person wissen, damit Sie sich an das für diesen Ort zuständige Einwohnermeldeamt wenden können. Denn nur dieses, kann Ihnen bei Ihrer Personensuche helfen. Geben Sie dort nach telefonischer Anfrage schriftlich die von Ihnen geforderten Angaben über die von Ihnen gesuchte Person an. Je mehr Sie über die gesuchte Person noch wissen, desto größer sind Ihre Chancen, dass Ihre Personensuche unter mithilfe des Einwohnermeldeamtes zu einem positiven Ergebnis führt.
  • In verschiedenen Regionen ist es nicht nur der Nachname, der häufiger vorkommt, sondern es werden auch einzelne Vornamen gerne vergeben. Somit kommt es durchaus vor, dass in einer Stadt oder einem Dorf tatsächlich mehrere Personen mit gleichem Vor- und Nachnamen bei dem betreffenden Einwohnermeldeamt gemeldet sind. Daher ist es hier dringend nötig, dass Sie wenigstens noch das Geburtsdatum exakt angeben können.

Auch bei Misserfolg kann eine Gebühr fällig werden

  • Bei einer Personensuche sollte die erste Anfrage immer an das Einwohnermeldeamt, wo die gesuchte Person zuletzt gemeldet war, gerichtet werden. Dies geht durchaus auch zur Abklärung der Formalitäten, die von Ort zu Ort unterschiedlich sein können, erst einmal telefonisch. Anschließend werden Sie ohnehin eine schriftliche Anfrage an die Ihnen genannte Anschrift tätigen müssen. Erfragen Sie bei Ihrem Gespräch auch die Höhe der anfallenden Gebühr.
  • Kostenlos ist dieser Service gewiss nicht. Es ist sogar möglich, dass Sie selbst bei einem Misserfolg allein für das Tätigwerden des Einwohnermeldeamtes zur Zahlung des Betrages verpflichtet sind. Allerdings ist dies in jedem Fall für Sie die beste Adresse, um eine Personensuche beginnen zu können.
Teilen: