Alle Kategorien
Suche

Einstellungstest als Justizfachangestellte - so bereiten Sie sich vor

Wenn Sie einen Einstellungstest als Justizfachangestellte absolvieren müssen, dann sollten Sie sich darauf richtig vorbereiten. Denn Sie werden nicht die einzige Bewerberin sein und sichere Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst sind begehrt.

Einstellungstests für Justizangestellte lassen sich meistern.
Einstellungstests für Justizangestellte lassen sich meistern.

Allgemeine Vorbereitung auf den Einstellungstest

  • Auf den Einstellungstest als Justizfachangestellte sollten Sie sich zunächst wie auf jeden Einstellungstest vorbereiten. Statt sich selbst damit zu verunsichern, was alles von Ihnen verlangt werden könnte und ob Sie dem auch gewachsen sind, führen Sie sich lieber Ihre Stärken und Talente vor Augen, damit Sie den Test ruhig angehen können.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, tauschen Sie sich mit anderen aus, die einen solchen Test bereits gemacht haben. Lassen Sie sich aber nicht von möglichen Horrorgeschichten verunsichern, denn negative Erlebnisse werden immer eher weitererzählt als positive. Fragen Sie dann lieber gezielt danach, wie die Atmosphäre beim Test war, wer anwesend war und wie er im Einzelnen ablief.
  • Spielen Sie einen Einstellungstest ruhig einmal durch oder lassen Sie sich in Ihrem Auftreten auf Video aufnehmen. Das schärft die Wahrnehmung für den eigenen Auftritt. Auch bei einem Einstellungstest werden nicht nur die möglichen Testergebnisse, sondern auch Ihre gesamte Selbstpräsentation - etwa in einem Interview - eine Rolle spielen.   
  • Lesen Sie sich nicht am Vorabend noch durch Fachliteratur, sondern gehen Sie lieber früh ins Bett, um am Tag des Einstellungstestes ausgeschlafen und fit zu sein.

Anforderungen an Justizfachangestellte 

  • Bei einem Einstellungstest für Justizfachangestellte werden Sie bestimmte Aufgaben zu bewältigen haben, die sich auf das Aufgabenprofil von Justizangestellten beziehen. Dazu gehört zum Beispiel die Anfertigung von Protokollen und die Berechnung von Gerichtskosten.
  • Sie sollten daher fit in Rechtschreibung und Mathematik bzw. im Rechnen sein oder dies entsprechend trainieren, damit Sie den Einstellungstest erfolgreich durchlaufen.
  • Auch die Erteilung von Auskünften zählt zu den Aufgaben von Justizfachangestellten, die zum Beispiel im Büro eines Amtsgerichtes arbeiten. Daher sollten Sie ein freundliches Auftreten haben und den Eindruck vermitteln, dass Sie gerne bereit sind, jemandem am Telefon durch eine Auskunft weiterzuhelfen.
  • Schließlich ist auch die Büroorganisation ein wichtiges Ausbildungsfeld. Sie sollten daher darauf vorbereitet sein, in einem Einstellungstest beweisen zu müssen, dass Sie Prioritäten setzen können und Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden können.

Der Beruf der Justizfachangestellten bietet gute Perspektiven und einen sicheren Arbeitsplatz, so dass es sich lohnt, sich auf den Einstellungstest gut vorzubereiten.  

Teilen: