Alle Kategorien
Suche

Einstand beim Tennis - Erklärung

So wie viele Sportarten nach Punkten über Sieg oder Niederlage entschieden werden, sollte auch die spezifische Zählweise bekannt sein, damit das Match auch regelgerecht erfolgt. Der Einstand beim Tennis bezeichnet den Ausgleich der Punktzahl durch einen der Gegner, auch ansonsten sollte beim Tennis die Punktevergabe richtig erfolgen, damit das Match fair durchgeführt wird.

Tennismatche setzen die richtige Zählweise voraus.
Tennismatche setzen die richtige Zählweise voraus.

Einstand beim Sport - wissenswerte Hintergrundinformationen zur Zählweise

Der Einstand beim Tennis stellt den Zeitpunkt dar, bei dem beide Gegner einen ausgeglichenen Spielstand aufweisen.

  • Konkret bezeichnet dabei der Spielstand 40:40 den Einstand, diese Begrifflichkeit weist darauf hin, dass beim nächsten Punkt eines Gegners dieser im Vorteil ist, das Spiel, den Satz oder den Sieg davon zu tragen, abhängig vom restlichen Spielstand.
  • Zwar bedeutet auch sinngemäß der Spielstand von 15:15 oder 30:30 "Einstand", diese Bezeichnung ist allerdings reserviert für den ausschließlichen Spielstand von 40:40.
  • Der Begriff hebt sich daher von übrigen gleichen Spielständen ab, um darauf hinzuweisen, dass der Gegner jeweils noch zwei Punkte entfernt ist zum Gewinn des Spiels.
  • Sobald ein Gegner einen Punkt nach dem Gleichstand beim Tennis erzielt, ist dieser im punktemäßigen Vorteil, bei einem weiteren Punkt ist das Spiel gewonnen. Daher sollten Sie beim Einstand probieren, als Gegner entweder einen Aufschlag gut zu parieren oder diesen als Aufschläger so zu servieren, dass Sie direkt in den Vorteil gehen, ein Ass stellt den einfachsten Weg dar, sich vom Einstand in den Vorteil zu spielen.

Weitere Punkteregeln beim Tennis - relevante Spielzüge

Da beim Tennis jeder Punkt zählt in den einzelnen Spielen des Satzes und lediglich 2 Gewinnsätze bei den Frauen, 3 Gewinnsätze bei den Männern vorgesehen sind, sollten Sie in jedem Moment um jeden Punkt kämpfen, um somit die Partie und das Match für sich zu entscheiden.

  • Vor allem beim Einstand haben Sie nach dem Punktestand von 15, 30 und dann für den Einstand 40 bereits 3 Spielzüge gewonnen, eben so wie Ihr Matchgegner. Entsprechend sind Sie lediglich 2 Spielzüge vom Spielgewinn entfernt, sodass Sie in jedem Falle beim Einstand im Tennis sich voll konzentrieren sollten, um diese beiden Punkte zu erzielen.
  • Als Aufschläger sollten Sie bei 40:40 oder Einstand den Aufschlag als Ass oder schwierig zu erreichen platzieren, oft bietet sich die Rückhand an, da diese oft schwächer auf Aufschläge reagiert als die Vorhand des Gegners.
  • Sie sollten hingegen als Empfänger des Aufschlags - des Service - möglichst den Ball als Antwort so zurückspielen, dass der Gegner den Ball nicht mehr erreicht, Passierbälle sehr nahe entlang der Außenlinien eignen sich für reaktionsschnelle Bälle besonders, auch ein diagonal geschlagener, flacher Passierball eignet sich als Antwort auf einen Aufschlag beim Einstand, um in den Vorteil zu gelangen.
  • Der Einstand beim Tennis stellt besonders eine "Gefahr" dar, sofern im Satz der Punktestand beispielsweise 5:5 beträgt, also Sie und der Gegner jeweils 5 Spiele im Satz gewonnen haben. In diesem Falle sollten Sie beim Einstand sich auf den Spielgewinn mit dem Vorteil konzentrieren, um mit dem nächsten Spielball auch das Spiel zu gewinnen, damit es 6:5 steht, bevor es im Tiebreak in die Verlängerung geht und Sie mit dem Gewinn des nächsten Spiels den Satz 7:5 gewinnen.

Der Punktestand des Einstandes beim Tennis stellt also eine Entscheidungsphase dar, bei dem Sie schnell die Punkte mit einem exakt platzierten Aufschlag oder mit einem Passierball als Antwort auf einen Aufschlag gewinnen können.

Teilen: