Alle Kategorien
Suche

Einseitige Kopfschmerzen - was tun?

Einseitige Kopfschmerzen deuten häufig auf Migräne hin. Aber auch wenn es sich um keine Migräne handelt, können die Kopfschmerzen unerträglich sein. Aber was kann man gegen den einseitig hämmernden Schmerz tun? Erfahren Sie hier mehr.

Einseitige Kopfschmerzen benötigen viel Ruhe.
Einseitige Kopfschmerzen benötigen viel Ruhe.

Was Sie benötigen:

  • Ruhe
  • 1 nasser kalter Waschlappen
  • Dunkelheit
  • 15 Min. Schulter- / Nackenmassage

Woher kommen einseitige Schmerzen im Kopf?

  • Einseitige Kopfschmerzen können mehrere Ursachen haben, denken Sie dabei auch einmal an einen Schlag gegen Ihre Schläfe, wenn Sie sich am Küchenkasten angeschlagen haben, aber auch ein entzündeter Zahn oder eine Gehirnerschütterung könnte die Ursache für einen einseitigen Kopfschmerz sein. Auch der sog. Cluster Kopfschmerz oder die Trigeminusneuralgie verläuft einseitig. Aber natürlich ist auch die bekannte gewöhnliche Migräne nicht ausgeschlossen, die sich häufig schon vorher durch bestimmte Merkmale ankündigt.
  • Migräneaura - Sie tritt bei der sog. klassischen Migräne auf. Wie äußert sie sich? Sie können schon zwei Tage vor Auftreten Ihres Kopfschmerzes Übelkeit verspüren oder sich erbrechen müssen, aber auch Wahrnehmungsstörungen haben. Auch können Sie plötzlich sehr lichtempfindlich sein, sodass Sie eine Sonnenbrille benötigen. Viele Menschen erkennen nicht den Zusammenhang zwischen den Vorboten und dem wesentlich später auftretenden Migräneanfall. Haben Sie eine Migräne ohne Aura, so spricht man von einer gewöhnlichen Migräne.
  • Eine gewöhnliche Migräne zeichnet sich durch einige bestimmte Merkmale aus: Einseitiger Kopfschmerz, der auch wechseln kann, pulsierender pochender Schmerz, mittlere bis starke Kopfschmerzen, Ihr Kopfschmerz wird durch körperliche Aktivität noch verstärkt und zusätzlich haben Sie noch ein Symptom der Lichtempfindlichkeit oder Erbrechen oder Übelkeit, die Sie verspüren.

Wie behandeln Sie Ihre Kopfschmerzen?

  • Je nach Ursache Ihres einseitigen Kopfschmerzes, sind die häuslichen Therapien auch sehr verschieden. Bei Gehirnerschütterungen und einem entzündeten Zahn beispielsweise kann ein kalt aufgelegter nasser Waschlappen oft schon den Schmerz lindern, ebenso bei gewöhnlicher Migräne.
  • Gönnen Sie sich einen Tag absoluter Ruhe in einem dunklen Raum, denn grelles Licht und Lärm können den Kopfschmerz noch verstärken. Da kann auch schon ein normal lautes Radio störend wirken.
  • Versuchen Sie Ihr Trinkoptimum zu erreichen, falls Sie zu wenig getrunken haben, da auch ein zu geringes Trinkvolumen gewöhnliche Migräne mit einseitigen Kopfschmerzen auslösen kann.
  • Bei einem Kopfschmerz hervorgehend durch einen entzündeten Zahn, kann eine Schmerztablette zusätzlich Linderung verschaffen. Es sollte jedoch bei länger andauernden Kopfschmerzen immer der Arzt aufgesucht werden, um nach den Ursachen dieser einseitigen Kopfschmerzen zu forschen.
  • Einseitiger Kopfschmerz führt oft zu Verspannungen im Nacken, oder anders auch Nackenverspannungen können ebenfalls zu einseitigen Kopfschmerzen führen. So lindert in jedem Fall eine 15 Minuten andauernde Schulter/Nackenmassage Ihren Kopfschmerz.. 

Die Einnahme von Schmerzmitteln nur bei starken Kopfschmerzen

  • Heute sind wir mit guter moderner Medizin in der Lage jegliche Art von Schmerz sofort zu bekämpfen und zu unterdrücken. Trotzdem sollten Sie auf Schmerzmittel nur zurückgreifen, wenn es gar nicht mehr anders geht und Sie sehr starke Kopfschmerzen haben.

  • Ein normal ernährter, ansonsten gesunder Erwachsener kann schwache bis normale Kopfschmerzen auch ohne eine Tablette bis zu drei Tagen aushalten. Oft übersieht man durch zu frühzeitige Einnahme von Medikamenten, wie schlimm eine Erkrankung in Wahrheit ist, weil Sie, betäubt von Ihrem Medikament, den eigentlichen Fortschritt einer vielleicht wirklich schlimmeren Erkrankung übersehen, so nach dem Motto mir fehlt ja nichts mehr.

  • Sind nach drei Tagen immer noch unbetäubt die Kopfschmerzen da, sollte ein Arzt aufgesucht werden, der nach vielleicht schlimmeren Ursachen forschen kann. Dies gilt auch für den Fall, dass Ihre einseitigen Kopfschmerzen nach der Einnahme von Analgetika (Schmerzmittel) erneut auftreten oder immer noch vorhanden sind.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.