Alle Kategorien
Suche

Einlagen für Bikini-Oberteil verrutschen - das können Sie tun

Einlagen im Bikini können leicht einmal verrutschen. Dies kann man jedoch verhindern, indem man sie beispielsweise festnäht.

Manche Bikinis verrutschen leicht.
Manche Bikinis verrutschen leicht.

Was Sie benötigen:

  • Nähnadel
  • Garn
  • Schere
  • Stecknadeln

Was man bei losen Einlagen tun kann

Sind die Einlagen im Bikini-Oberteil lose, kann es sein, dass diese verrutschen. Verschiedene Methoden können helfen, dies zu verhindern.

  1. Handelt es sich um lose Push-up-Einlagen, können Sie diese entfernen, wenn Sie sie nicht unbedingt benötigen.
  2. Wollen Sie sie aber benutzen oder haben Sie andere lose Teile an Ihrem Oberteil, können Sie diese auch befestigen.
  3. Ziehen Sie dazu das Oberteil zunächst an und rutschen die Teile so zurecht, bis sie richtig gut sitzen.
  4. Ziehen Sie das Oberteil wieder aus.
  5. Fixieren Sie die losen Teile am Rand jeweils mit einigen Stecknadeln, damit sie nicht wieder verrutschen.
  6. Nun fädeln Sie farblich passendes Garn auf eine Nähnadel und fixieren die Teile mit ein paar Stichen. Nehmen Sie den Faden am besten doppelt, damit alles auch gut hält. Achten Sie dabei außerdem darauf, dass Ihre Stiche möglichst von außen unsichtbar sind.

Wie Bikinis nicht verrutschen

Sind zwar alle Teile fest miteinander verbunden, der Bikini rutscht aber trotzdem, können Sie auch einiges dagegen tun.

  • Besonders wichtig bei einem labilen Oberteil ist es, dass Sie es wirklich in der richtigen Größe tragen.
  • Um mehr Halt zu geben, sollten Sie das Oberteil recht eng binden oder verschließen. Triangel-Bikinis beispielsweise können Sie so fest binden, wie Sie möchten. Und sitzt das Oberteil gut, sollte auch nichts mehr verrutschen können.
  • Verschieben sich die Einlagen, obwohl sie bereits am Stoff angenäht sind, können Sie das Oberteil anziehen und es sich so zurechtrutschen, wie es Ihnen gut passt. Nun können Sie es auch mit einigen zusätzlichen Stichen wie oben beschrieben fixieren.
Teilen: