Alle Kategorien
Suche

Einladungskarten zur Kommunion basteln - so geht's mit Glitzer

Basteln Sie die Einladungskarten zur Kommunion für die lieben Verwandten einfach selbst. Gerade Mädchen bevorzugen ganz viel Glitzer und Glimmer, weil es einfach schön aussieht!

Basteln Sie Einladungskarten zur Kommunion.
Basteln Sie Einladungskarten zur Kommunion.

Was Sie benötigen:

  • 1 Bogen Glitzerpappe
  • Postkarte als Schablone
  • Schere
  • Taubenmotiv
  • weiße Pappe
  • Filzstifte zum Verzieren
  • Federn
  • Glitzerkleber
  • Abstandsklebehalter
  • Locher
  • Schleifenband
  • Glitzerstift für den Text

Persönliche Einladungskarten gestalten

Laden Sie Freunde und Verwandte zur Kommunion Ihres Kindes mit eigens gebastelten Einladungskarten ein.

  • Bald steht die Kommunion Ihres Kindes bevor. Sicherlich haben Sie eine Menge vorzubereiten und zu planen. Dazu gehört auch die Aufgabe, Einladungskarten zu gestalten, um Ihre Familie zu diesem festlichen Ereignis einzuladen.
  • Insbesondere Mädchen wünschen sich Karten, die mit sehr viel Glitzer gestaltet werden.

Basteln Sie zur Kommunion Karten mit Glitzer

  1. Im Bastelgeschäft finden Sie etwas dickeren Tonkarton, der auf einer Seite bereits komplett mit Glitzer überzogen ist. Diesen Glitzer-Karton gibt es in verschiedenen Farben und Größen. Je nachdem wie viele Einladungskarten Sie basteln wollen, können Sie Bögen in DIN A4 oder DIN A2 besorgen. Für diesen Bastelvorschlag eignet sich ein bordeauxfarbener Tonkarton, der bei Mädchen sehr beliebt ist und wunderbar zu einem festlichen Ereignis wie eine Kommunion passt.
  2. Schneiden Sie aus dem Glitzerkarton nun mehrere Einladungskarten aus, die Sie weiter bearbeiten werden. Als Vorlage eignet sich eine Postkarte, die Sie als Schablone verwenden können.
  3. Aus weißem Tonkarton können Sie anschließend eine Taube ausschneiden, die Sie mittig auf die Glitzer-Karte kleben. Eine Vorlage für eine Taube können Sie im Internet über die Google-Bildersuche finden. Wählen Sie auf diese Weise eine Taube aus, die Ihnen gefällt. Es eignen sich am besten schlichte Motive, die Flügel der Taube können sowohl geschlossen, als auch geöffnet sein. Passen Sie den Ausdruck der Größe Ihrer Einladungskarte an.
  4. Sie können die Taube mit Details verzieren, damit sie authentischer aussieht. Benutzen Sie dazu dünne Filzstifte und geben Sie der Taube ein Gesicht. Zusätzlich können Sie die Taube mit weißen Federn schmücken.
  5. Oder Sie malen lediglich den äußeren Rand der Taube mit silberfarbener oder goldener Glitzerkleber nach, das sorgt für eine erhobene Kontur. Setzen Sie allenfalls einen Punkt als Auge auf die Taube und verzichten Sie auf weitere Details.
  6. Mit Hilfe von Abstandsklebepunkten können Sie die Taube mittig auf die Einladungskarte platzieren. Die Abstandsklebepunkte sorgen für einen dreidimensionalen Effekt.
  7. Stanzen Sie in einer Ecke der Karte ein Loch aus, um ein Stück schmales Schleifenband hindurch zu fädeln. Wählen Sie ein weißes Band mit einem goldenen oder silbernen Rand, das sieht besonders festlich aus. Entweder binden Sie das Band zu einer Schleife oder Sie knoten es wie ein Anhängsel fest.
  8. Jetzt sind die Einladungskarten fast fertig, schreiben Sie auf die Rückseite noch den Einladungstext. Benutzen Sie dafür selbstverständlich einen Stift mit Glitzer.

Wenn Sie die Einladungskarten selber basteln, sprechen Sie Ihre Gäste persönlich und individuell an.

Teilen: