Alle Kategorien
Suche

Eingeklemmter Nerv im Nacken - wirksame Übungen und Maßnahmen

Eingeklemmter Nerv im Nacken - wirksame Übungen und Maßnahmen1:14
Video von Bianca Koring1:14

Begleitet Sie ein eingeklemmter Nerv im Nacken durch den Tag? Das ist ziemlich schmerzhaft und meist mit Bewegungseinschränkungen verbunden. Es gibt hilfreiche Übungen dagegen.

Was Sie benötigen:

  • Orthopäde
  • ca. 10 Minuten Zeit für Entspannungsübungen

Wenn Sie einen eingeklemmten Nerv haben

Schmerzen im Nacken hängen meist mit einem eingeklemmten Nerv zusammen. Leider kommt es dabei immer wieder zu Bewegungseinschränkungen. Doch ist es wichtig, die Nackenmuskulatur mit bestimmten Übungen wieder aufzubauen.

  • Zuerst sollten Sie Ihren Orthopäden aufsuchen, damit er andere Erkrankungen wie beispielsweise einen Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich ausschließen kann.
  • Wenn der Arzt feststellt, dass ein eingeklemmter Nerv im Nacken die Schuld an den Schmerzen hat, überprüfen Sie einmal Ihre Lebensgewohnheiten. Sitzen Sie falsch oder heben Sie schwer? Das sind angelernte schlechte Gewohnheiten, die Sie aber wieder verändern können.
  • Ihr Arzt wird Ihnen sicher eine Krankengymnastik aufschreiben. Diese sollten Sie auf jeden Fall annehmen, damit die Muskulatur wieder aufgebaut wird. Manchmal hilft es auch, wenn der Orthopäde die Wirbelsäule wieder einrenkt durch Chiropraktik. Die meisten Orthopäden sind dafür ausgebildet.
  • Eventuell kann auch für die akute Phase eine Halskrause Ihren Nacken unterstützen und die Behandlung mit Schmerzmitteln. Ein eingeklemmter Nerv braucht meist erst einmal Ruhe.
  • Das Erlernen von Entspannungstechniken ist in Kombination mit anderen Therapien wie Krankengymnastik meist hilfreich: beispielsweise autogenes Training oder die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

Gönnen Sie Ihrem Nacken ein paar Übungen

Falls ein eingeklemmter Nerv Sie plagt, sollten Sie diese Übungen erst machen, wenn Sie keine Schmerzen haben. Folgen Sie den Anweisungen Ihrer Krankengymnastin oder Ihres Arztes.

  1. Wenn Sie sitzen, stehen Sie auf und schwingen Sie Ihre Arme parallel vor und zurück. Führen Sie diese Übung circa eine Minute lang durch.
  2. Drehen Sie nun den Kopf langsam zur rechten Seite, halten für zehn Sekunden diese Position und drehen nun den Kopf in die andere Richtung. Auch wenn Sie der Ehrgeiz packt, drehen Sie den Kopf nur so weit, wie der Nacken es zulässt. Wiederholen Sie diese Übungen zehnmal.
  3. Stellen Sie sich aufrecht hin und ziehen die Schulter langsam hoch. Erst die eine, dann die andere Seite. Auf jeder Seite mindestens fünfmal.
  4. Danach können Sie bei Schultern gleichzeitig hochziehen. Nicht zu ruckartig, eher in Zeitlupe. Wiederholen Sie diese Übung mindestens zehnmal.

Eingeklemmter Nerv im Nacken: Vorbeugen

  • Damit ein eingeklemmter Nerv nicht wiederkommt, können Sie vorbeugen, indem Sie für die Nachtruhe beispielsweise eine Nackenrolle benutzen. Auch ein Nackenkissen tut Ihrem Nacken gut. Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten.
  • Wenn Sie telefonieren, stehen Sie am besten immer auf. Auch wenn Sie einen Schreibtischjob haben, stehen Sie so oft wie es geht auf und schonen Sie Ihre Nackenmuskulatur.
  • Sitzen Sie gerade. Auch das Stehen sollte aufrecht sein, indem Sie dabei das Kinn anheben.
  • Entspannen Sie sich zwischendurch und wenn es nur für eine Minute ist. Der Nacken braucht meist Wärme, also vermeiden Sie Zugluft.

Stärken Sie Ihre Nackenmuskulatur durch tägliche kleine Übungseinheiten, wie oben beschrieben.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos