Alle Kategorien
Suche

Einfaches Kuchenrezept mit wenig Zutaten - so geht's

Einfaches Kuchenrezept mit wenig Zutaten - so geht´s2:36
Video von Lars Schmidt2:36

Jeder kennt vermutlich die Situation, dass man plötzlich „Heißhunger“ auf einen selbstgemachten Kuchen bekommt oder auf die Schnelle ein Backwerk für unerwartete Gäste zaubern muss. Der Haken an der Sache: Man hat kaum Zutaten im Haus, die Zeit drängt, die Supermärkte sind bereits geschlossen oder Sie möchten nicht den langen Weg in die Stadt antreten. Nun scheint guter Rat teuer zu sein – aber nur auf den ersten Blick, denn es gibt noch einen „Plan B“: Greifen Sie auf ein einfaches Kuchenrezept mit wenig Zutaten zurück, das immer gelingt – auch mit einem mager bestückten Vorrat. Für den saftigen, lockeren Rührteig benötigen Sie nur wenige Zutaten und werden dennoch ein Maximum an Geschmack erzielen.

Zutaten:

  • siehe Rezept
Bild 0

Kastenkuchen mit wenigen Zutaten 

Das brauchen Sie: 250g Butter oder Margarine, 5 Eier, 180-200g Zucker (je nach bevorzugter Süße), 1 Päckchen Vanillezucker (sofern vorrätig), 375g Mehl, 5 gestrichene TL Backpulver, 1 TL Zimt (nach Belieben).

  1. Die Teigmenge ist für eine Kastenform mit 30cm Länge vorgesehen. Sofern Sie eine Form mit 25cm Seitenlänge verwenden möchten, ziehen Sie bei jeder Zutat (außer dem Vanillezucker) ein Fünftel ab.
  2. Heizen Sie den Backofen vor (Heißluft: ca. 160 Grad, Ober-/Unterhitze: 180 Grad). Fetten und mehlen Sie die Kastenform.
  3. Rühren Sie die zimmerwarme Butter oder Margarine mit dem Handrührgerät cremig. Während Sie weiterrühren, langsam den Zucker und Vanillezucker (nach Belieben mit Zimt vermischt) einrieseln lassen. Die Eier auf höchster Stufe einzeln unterrühren, bis eine sahnige Masse entstanden ist.
  4. Danach rühren Sie das mit Backpulver vermischte Mehl in mehreren Portionen unter und füllen den Teig in die vorbereitete Kastenform. Diese auf den Rost in den Backofen stellen (unterer Bereich).
  5. Schneiden Sie den Kuchen nach 15 Minuten Backzeit mit einem Messer der Länge nach mittig 2 cm tief ein. Backen Sie ihn anschließend weitere 40-45 Minuten (Garprobe machen bzw. den Bräunegrad im Auge behalten).
  6. Den fertigen Kuchen etwa 10 Minuten in der Form ruhen lassen, bevor Sie ihn herauslösen und zum Erkalten auf einen Kuchenrost legen. Bestreuen Sie den Kastenkuchen nach Belieben mit Puderzucker (sofern verfügbar).
Bild 2

Variationen für das einfache Kuchenrezept 

  • Natürlich können Sie auch andere Backformen verwenden oder den Teig des Kuchens mit wenigen Zutaten in Muffin-Förmchen füllen.  
  • In beinahe jedem Haushalt sind immer kleine Restmengen von Backzutaten übrig, die sich wunderbar für den Kastenkuchen verwenden lassen: Verfeinern Sie den Grundteig (nach dem Einrühren des Mehls) mit einer Handvoll Schokoplättchen, Raspelschokolade, gehackten Mandeln, Rosinen etc. Oder rühren Sie – zusammen mit 1-2 EL Milch – eine kleine Portion Kokosflocken bzw. gemahlene Mandeln unter (ca. 30-40g).
  • Wenn der Kuchen nur für Erwachsene gedacht ist, erhält er ein besonders feines Aroma, wenn Sie 1 TL Rum oder Amaretto unterrühren.
  • Auch ein übrig gebliebener, schon leicht „schrumpeliger“ Apfel lässt sich prima für den Kuchen verwerten: Schälen und vierteln Sie den Apfel und raspeln Sie ihn. Die hauchdünnen Scheibchen unter den Teig heben.
  • Für einen besonders lockeren (und zudem „figurbewussteren“) Teig: Einen Teil der Butter durch Quark ersetzen.
  • Überziehen Sie den Kastenkuchen alternativ mit einer köstlichen, selbstgemachten Schokoladenglasur: 200g dunkle Schokoladen-Stücke schmelzen, dann 130g Butter esslöffelweise hinzufügen und ebenfalls schmelzen. Von der heißen Platte nehmen und unter Rühren abkühlen lassen. Die Glasur in den Kühlschrank stellen, um eine festere Konsistenz zu erhalten. Zuletzt den Kastenkuchen damit glasieren. Wenn Sie keine Schokolade im Haus haben, können Sie auch aus 250g Puderzucker, 50g Butter, 25g Kakaopulver und 1-2 EL Milch eine Kuvertüre herstellen: Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, das Kakaopulver unterrühren, 1 Minute auf der Herdplatte stehen lassen, dann zur Seite stellen und den Puderzucker einrühren. Die Masse wieder unter Rühren erwärmen, bis sie glatt ist. Zuletzt die Mich zufügen, um eine streichfähige Glasur zu bekommen.
  • Falls Sie lieber einen einfachen Blechkuchen mit wenigen Zutaten zubereiten möchten, können Sie 200g Butter oder Margarine mit 190g Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker (sofern verfügbar) sowie 4 Eiern sahnig rühren. Im Anschluss 400g Mehl (mit 1 Päckchen Backpulver vermischt) unterheben und den Teig auf ein gefettetes Backbleich streichen. Mit Obst belegen (es bieten sich Apfelspalten, eingeweckte Kirschen, frische Aprikosen etc. an), eventuell mit einer Handvoll gehackten Mandeln (oder Ähnlichem) bestreuen und bei 160 Grad Heißluft ca. 40 Minuten backen (Garprobe machen).
Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos