Alle Kategorien
Suche

Einfache Rohkostpralinen selber machen

Einfache Rohkostpralinen selber machen1:08
Video von Liane Spindler1:08

Pralinen sind die kleinsten und süßesten Verführungen, seit es Süßigkeiten gibt. Ob als Geschenkidee oder einfach zum selber naschen: Rohkostpralinen kann man ganz einfach selber machen.

Was Sie benötigen:

  • Zutaten für die Rohkostpralinen:
  • Eine Tasse Trockenobst nach Geschmack
  • Etwas Wasser
  • Nüsse
  • Kakao- oder Carobpulver
  • Eventuell Mandeln oder Haselnusskerne
  • Kokosraspeln
  • Eventuell Kuvertüre
  • Zutaten für die Gauaven-Limetten-Pralinen:
  • 2 vollreife Guaven
  • 30g Zucker
  • 250 g Kuvertüre
  • 1-2 Limetten
  • 70 g weiche Butter
  • 400 g weiße Kuvertüre
  • 200 g Puderzucker
  • Spritzbeutel mit 12-mm-Lochtüte

Rohkostpralinen herstellen

  1. Zunächst muss eine Tasse Trockenfrüchte ein paar Minuten in Wasser einweichen. Sind diese weich genug, wird das Wasser abgeschüttet. Nehmen Sie Trockenfrüchte die sie gerne mögen. Möglich wären beispielweise Rosinen, getrocknete Aprikosen, Feigen, Mango, Datteln, Ananas, Papaya, aber auch getrocknete Bananen- oder Apfelchips. Letztere müssen aber nicht eingeweicht werden. Diese verarbeiten Sie zusammen mit den Nüssen im nächsten Schritt.
  2. Geben Sie das eingeweichte Obst zusammen mit den Nüssen in einen Zerkleinerer.
  3. Eventuell kann Kakao- oder Carobpulver mit hinzugefügt werden. Mischen Sie das Pulver dann mit in die Obst-Nuss-Masse.
  4. Im Anschluss wird der Teig zu Kleinen Kugeln geformt. Wer will, kann zusätzlich noch eventuell eine Mandel, einen Haselnusskern, oder ein ganzes Stück Trockenobst in die Mitte des Teiges geben und dann erst die Kugel formen.
  5. Zum Schluss die Kugeln mit Kokosraspeln überziehen. Wer Kokosraspeln nicht mag, kann natürlich auch Schokolade dazu verwenden.

Guaven-Limetten-Trüffel

  1. Für das Guavenmark die Guave schälen und entkernen. Diese dann in kleine Würfel schneiden und wiegen. Zehn Prozent des Zuckers abwiegen und unter die Guavenwürfel mischen.
  2. Die Guavenwürfel eine Stunde im Zucker ziehen lassen und im Anschluss mit dem Pürierstab pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Dann die weiße Kuvertüre hacken, die Limetten auspressen und davon 20 ml Saft abmessen.
  3. Vom Guavenmark wird nur 100 g benötigt. Diese 100 g aufkochen. Vom Herd nehmen, den Limettensaft und die weiße gehackte Schokolade hinzufügen. Die Kuvertüre unter Rühren schmelzen und dann abkühlen lassen.
  4. Die Masse in einer mit Folie abgedeckten Schüssel für sechs Stunden fest werden lassen.
  5. Die Trüffelmasse und die Butter separat voneinander aufschlagen. Dann die Trüffelmasse nach und nach unter die Butter rühren und in einen Spritzbeutel geben. Dann 35 Kugeln mit einen Durchmesser von circa 2,5 cm auf ein Backblech geben und für 2 Stunden fest werden lassen.
  6. Die restliche weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Den Puderzucker durch ein Sieb in einen tiefen Teller streuen. Dann die Spitzen der Kugeln mit einem angefeuchteten Finger Flach drücken und mit weißer Kuvertüre überziehen. Achten sie darauf, dass die Kuvertüre etwas abgekühlt, aber noch flüssig ist. Dann die überzogenen Pralinen in dem Puderzucker wälzen und auf den Backpapier trocknen lassen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos