Alle Kategorien
Suche

Einfache Klavierlieder - darauf sollten Sie als Anfänger bei der Fingerhaltung achten

Ein Klavier ist ein wunderbares Instrument, es spielen zu können für viele Menschen ein Traum. Erste Fortschritte machen sich bemerkbar, wenn Sie als Anfänger in die Lage kommen, einfache Klavierlieder spielen zu können. Voraussetzung für das Spielen auch noch so einfacher Klavierlieder ist jedoch eine gute Fingerhaltung. Deshalb sollten Sie von Anfang an auf eine korrekte Fingerhaltung achten, um nicht nur einfache, sondern später auch schwerere und somit meist schönere Klavierlieder spielen zu können. Worauf Sie als Anfänger achten sollten, erfahren Sie hier.

Eine korrekte Fingerhaltung.
Eine korrekte Fingerhaltung. © antonik seidler / Pixelio

Grundvoraussetzungen für Klavierlieder

  • Um einfache Klavierlieder spielen zu können, müssen Sie gerade als Anfänger zunächst einmal die richtige Sitzposition finden. Benutzen Sie bestenfalls einen einfachen, höhenverstellbaren Klavierhocker. Wählen Sie die Höhe so, dass Sie mit geradem Rücken, entspannten Schultern und locker waagerecht gehaltenen Unterarmen sitzen können.
  • Der richtige Abstand zur Tastatur ist ebenfalls nötig, um einfache Klavierlieder spielen zu können. Wählen Sie diesen so, dass Ihre Ellenbogengelenke sich minimal vor Ihrem Körper befinden. So erlangen Sie genügend Bewegungsfreiheit, ohne die auch einfache Klavierlieder nicht richtig spielbar sind.

Wohlklingende Klavierlieder mittels runder Finger

Sie müssen auch als Anfänger die Tastatur mit den Fingerkuppen anschlagen, unabhängig, ob Sie einfache oder bereits schwerere Klavierlieder spielen möchten. Dies gelingt Ihnen nur mit gerundeten Fingern:

  • Wölben Sie Ihre Handflächen auf, als würden Sie einen Apfel umschließen. Achten Sie darauf, dass Ihre Handgelenke sanft den höchsten Punkt bilden. Sie dürfen nicht steil nach oben kippen, ein einfaches Hochwölben reicht aus.
  • Ihre Finger führen die durch die Handflächen vorgegebene einfache Rundung bis zur Tastatur fort, sodass Ihre Fingerkuppen auf den Tasten aufsetzen.
  • Die Anschlagsbewegung kommt zunächst aus Ihren Fingerwurzelgelenken, nicht aus der ganzen Hand oder gar dem Unterarm.

Ein weiches Handgelenk für einfache Klavierlieder

  • Nur ein leicht und weich bewegliches Handgelenk ermöglicht einen ebenso schönen und weichen Klang. Achten Sie darauf, Ihr Handgelenk locker zu halten, in der Bewegung mitzugehen. Auch einfache Klavierlieder hören sich mit einem weichen Klang schöner an.
  • Ein flexibles, bewegliches Handgelenk erleichtert Ihnen auch das Greifen von mehreren Akkorden hintereinander, hier kommt die Anschlagsbewegung dann aus dem Handgelenk. Gerade einfache Klavierlieder haben oft eine von Akkorden dominierte begleitende Zweitstimme.

Einfaches Über- oder Untergreifen

  • Wird die Melodie Ihrer einfachen Klavierlieder über mehr als 4 Töne nach oben geführt, müssen Sie mit dem Daumen nach dem Mittel- oder Ringfinger untergreifen, um die Melodie übergangslos weiter führen zu können. Hier müssen Sie den Daumen sehr schnell unter den anderen Fingern herführen, um mit diesen direkt wieder anschlagen zu können.
  • Spielen Sie einfache Klavierlieder mit fallender Melodie, so müssen Sie entweder Ihren Mittel- oder Ringfinger schnell über den Daumen führen und den folgenden Tastenanschlag ausführen.

Einfache Übungen für die Fingerhaltung

  • Kräftigen Sie Ihre Finger, das erleichtert Ihnen das Spielen einfacher Klavierlieder mit einfachen Übungen. Nehmen Sie dazu an einem Tisch sitzend die Grundhaltung (gewölbte Handfläche, gerundete Finger, Fingerkuppen berühren den Tisch) ein und klopfen Sie mit allen Fingern gleichzeitig aus dem Handgelenk heraus auf den Tisch. Variieren Sie dabei das Tempo und die Härte des Anschlags.
  • Trainieren Sie für die einfachen Klavierlieder die Beweglichkeit Ihrer Finger. Setzten Sie die Grundhaltung an, ziehen einzeln jeden Finger hoch und lassen diesen wieder zurückschnellen.
  • Eine einfache Übung ist ebenfalls, einen Terzgriff zu trainieren. Nehmen Sie wieder die Grundhaltung ein und üben Sie, mit Ihrem Daumen und Mittelfinger, Ihrem Zeigefinger und Ringfinger oder Ihrem Mittelfinger und kleinen Finger jeweils gleichzeitig einen Anschlag auszuführen. Auch Terzen kommen in einfachen Klavierliedern vor.
  • Üben Sie das einfache Übergreifen, indem Sie Ihren Daumen auf dem Tisch aufsetzen und Ihre Hand aus dem Handgelenk heraus über den Daumen hinweg im Wechsel von links nach rechts bewegen. Setzen Sie dabei den Mittelfinger entsprechend rechts und links jeweils auf.
  • Das schnelle, einfache Untergreifen des Daumens trainieren Sie ebenfalls, indem Sie die übrigen vier Finger auf dem Tisch aufsetzen und Ihren Daumen im Wechsel an seiner normalen Position und unter Ihrer Hand aufsetzen lassen. Es kommt auf die schnelle Bewegung aus dem Daumengelenk und das platzierte Aufsetzen an der jeweiligen Position an, dies wird in vielen Klavierliedern benötigt.

Generelle Tipps für Klavierlieder

  • Bedenken Sie, dass Sie immer alle Finger beider Hände trainieren, denn auch einfache Klavierlieder haben nicht nur eine Melodie führende rechte Hand, sondern auch eine einfache Begleitstimme in der linken Hand.
  • Halten Sie Ihre Fingernägel kurz geschnitten. Lang Fingernägel verhindern ein korrektes Aufsetzen der Fingerkuppen und haben ein "Klappergeräusch" zur Folge. Dies ist auch bei einfachen Klavierliedern sehr störend.

Wenn Sie diese aufgeführten Punkte alle beachten und auch trainieren, sollten Sie auch als Anfänger schnell in die Lage kommen, einfache Klavierlieder schön zu spielen.

Teilen: