Alle Kategorien
Suche

Einfache Geigenstücke einüben - so lernen Anfänger das Instrument

Viele Menschen würden gern virtuos Geige spielen können. Am Anfang sollten Sie sich jedoch an einfachen Geigenstücken versuchen. Ein leichtes Beispiel zum Nachspielen finden Sie in dieser Anleitung erklärt.

Das Geigenspiel einfach erlernen durch Grundrhythmen
Das Geigenspiel einfach erlernen durch Grundrhythmen © berlin-pics / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Geige
  • Kolophonium

Die Geige ist ein sehr klassisches Instrument, das aber auch in Folksongs oft gebraucht wird. Vor allem die irische Folkmusik und osteuropäische Polkasongs sind für den Gebrauch der Geige bekannt. Wenn Sie selbst Geige lernen möchten, beginnen Sie am besten mit einfachen Geigenstücken, um sich mit dem Instrument anzufreunden. 

Violine spielen - Vorbereitungen treffen

  • Bevor Sie auf der Geige spielen, muss diese dringend gestimmt werden - und zwar jedes Mal. Wenn Sie keinen Musiklehrer haben, können Sie das tun, indem Sie ein Stimmgerät benutzen. Dieses gibt Ihnen die richtigen Töne vor. Sie stellen die Geige mithilfe der kleinen Wirbel am Halsende ein.
  • Außerdem muss vor jedem Spielen der Bogen gespannt werden. Ein Geigenbogen hat dafür ein kleines Rädchen am unteren Ende. Wenn Sie die Haare gerade eben noch an den Bogen drücken können, ist die Spannung optimal.
  • Zu guter Letzt müssen Sie vor dem Spielen den Bogen mit Kolophonium bestreichen. Dieses besteht aus Harz und sorgt dafür, dass der Bogen widerstandslos über die Saiten gleitet.

Nun haben Sie Ihre Geige optimal vorbereitet und können mit dem Spielen beginnen.

Einfache Geigenstücke - so lernen Sie sie

Eine bekannte Methode, Geige zu lernen, ist die sogenannte Suzuki-Methode. Bei dieser lernen Sie das Instrument durch das Erarbeiten einfacher Geigenstücke kennen. Ein Beispiel hierfür finden Sie im Folgenden.

  1. Einfache Geigenstücke bestehen aus Grundrhythmen. Die Grundlage dieser einfachen Geigenstücke ist ein Fantasiewort oder kurzer Satz. Das kann "Taka taka tak tak", "Hopsassa", aber auch "Komm Mutti" oder "Lauf Junge, lauf Junge" sein.
  2. Achten Sie auf den Rhythmus des Wortes oder Satzes.  Bei "Hopsassa" ist das beispielsweise "Hop-saaa-ssa", also, anders formuliert: "kurz lang kurz".
  3. Spielen Sie den Rhythmus nun auf der tiefsten Geigensaite, ohne zu greifen. Lassen Sie den Bogen ein kurzes Stück nach unten gleiten, dann weit nach oben, dann wieder kurz nach unten.
  4. Wiederholen Sie diesen Rhythmus auf den anderen drei Saiten und Sie haben bereits ein kleines Lied.

Wenn Sie mit den Rhythmen vertraut sind, haben Sie einige einfache Übungsstücke, die Sie vorweisen können und gleichzeitig etwas Sicherheit gewonnen.

Teilen: