Alle Kategorien
Suche

Einer trockenen Kopfhaut zu Leibe rücken - hilfreiche Hinweise

Unter einer trockenen Kopfhaut leiden relativ viele Menschen. Vielleicht gehören Sie ebenfalls dazu und bemerken, dass sich Schuppen in den Haaren befinden oder die Haut auf dem Kopf spannt. Dies ist nicht nur unangenehm, sondern zudem ein ästhetisches Problem. Mit etwas Pflege kann man aber in vielen Fällen helfen.

Mandelöl pflegt trockene Haut.
Mandelöl pflegt trockene Haut.

Was Sie benötigen:

  • mildes Shampoo
  • Mandelöl

Der trockenen Haut entgegenwirken

  • Damit Ihrer Haut geholfen werden kann, müssen Sie wahrscheinlich die Pflege ändern.
  • Schauen Sie bei Ihrem Shampoo nach, welche Tenside dort verwendet werden. Das Tensid befindet sich an zweiter oder gelegentlich an dritter Stelle. Endet es mit dem Wort „Sulfat“, handelt es sich um ein relativ starkes Reinigungsmittel, dass Ihre Haut zu sehr austrocknen kann.
  • Suchen Sie stattdessen nach einem Shampoo, das mit Glukosiden reinigt. Dies sind milde Substanzen, die zum Beispiel in einigen Babyshampoos eingesetzt werden.
  • Benutzen Sie eine Spülung oder eine Haarkur, sollten Sie sie nicht auf Ihre Kopfhaut geben. Da Ihr Haar dort sehr jung ist, ist dort eigentlich keine Spülung notwendig. Eine Spülung sollten Sie stattdessen nur in die Längen geben, um die Kämmbarkeit zu verbessern.
  • Ist Ihr Haar durch Färbungen, Blondierungen oder ein Glätteisen auch in Kopfhautnähe sehr strapaziert und benötigt Pflege, achten Sie darauf, dass Spülung oder Kur keine starken Tenside enthalten. Dies mag Ihnen zwar komisch vorkommen, dennoch enthalten viele dieser Produkte starke, reinigende Wirkstoffe.
  • Schuppenshampoos wirken häufig nur kurzfristig. Dies liegt daran, dass hier ebenfalls scharfe Tenside eingesetzt werden, die einer trockenen Kopfhaut zu schaffen machen.

Kopfhaut schonend behandeln

  • Ihre Kopfhaut benötigt keine absolute Entfettung durch Shampoos. Das Sebum wird produziert, um Haut und Haare zu schützen. Jedes Mal, wenn Sie es komplett entfernen, leidet Ihre Haut.
  • Der erste Versuch findet also statt, indem Sie dauerhaft ein mildes Shampoo benutzen. Verwenden Sie es einige Male, bevor Sie sich ein Urteil erlauben. Ihre Haut braucht einige Zeit, um sich umzustellen.
  • Ihrer trockenen Kopfhaut können Sie außerdem helfen, indem Sie sie einölen. Nehmen Sie dazu ein pflegendes Öl, wie Mandelöl. Geben Sie ein bis zwei Tropfen in Ihre Hand und verreiben Sie sie. Massieren Sie dann vorsichtig mit den Fingerspitzen Ihre Kopfhaut. Vorzugsweise machen Sie dies abends, damit das Öl über Nacht einziehen kann. Seien Sie vorsichtig mit der Dosierung, um fettige Haare zu vermeiden.
  • Nehmen Sie kein Haaröl, das Sie in vielen Drogerien finden, solange Sie sich nicht mit Inhaltsstoffen auseinandergesetzt haben. Häufig sind hier Silikone enthalten, die sich wie eine Schicht auf Ihre Kopfhaut legen können. Unter dem Silikon kann Ihre Haut dann weiter austrocknen.
  • Meiden Sie außerdem alle Haarpflegeprodukte, die Alkohol enthalten, da er die Haut austrocknet.
  • Seien Sie beim Bürsten vorsichtig, um Ihre Haut nicht weiter zu strapazieren. Nehmen Sie eine Bürste mit weichen Noppen oder einen breitzinkigen Kamm und kämmen Sie langsam, ohne zu ziehen.

Helfen alle Maßnahmen nicht gegen die trockenen Bereiche, suchen Sie einen Hautarzt auf. Vielleicht verursacht ein Pilz oder Schuppenflechte bei Ihnen Schuppen, was ärztlich behandelt werden muss.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.