Alle Kategorien
Suche

Einen Welpen alleine lassen - so üben Sie mit ihm

Möchten Sie Ihren Welpen alleine zuhause lassen, dann müssen Sie diese Situation mit dem Hund üben. Denn nur so kann der Welpe später auch über einen längeren Zeitraum ohne Probleme alleine zuhause bleiben.

Welpen sind sehr lernfähig.
Welpen sind sehr lernfähig.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Geduld
  • Ausdauer
  • Belohnungen
  • Spielzeug
  • Körbchen

Auch Welpen müssen das Alleinebleiben erst lernen. Lassen Sie dem Hund Zeit, damit er lernt, dass alleine bleiben nichts Schlimmes ist.

Mit dem Welpen üben

  • Wenn Sie einen Welpen haben, dann sollten Sie das Tier nie alleine lassen, ohne vorher mit dem Hund dafür geübt zu haben. Der Welpe muss zuerst lernen, dass Sie immer wieder nach Hause kommen, damit er ohne Probleme alleine bleiben kann.
  • Damit Sie das Tier alleine lassen können, sollten Sie so früh wie möglich mit dem Hund trainieren. Es ist auch wichtig, dass Sie die Übungen  immer wiederholen und dabei die Zeiten langsam verlängern, in denen der Welpe alleine ist.
  • Wenn beim Üben alles so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben, dann belohnen Sie den Hund und zeigen Sie auch durch liebevolle Worte und Gesten, wie gut Ihnen sein Verhalten gefallen hat. Bleibt der Welpe bei den Übungen ruhig, dann können Sie auch alleine aus dem Haus gehen, ohne dass der Hund dabei Theater macht.

Übungen zum alleine lassen

  • Üben Sie das Alleinelassen immer in dem Raum, in dem Ihr Hund dann auch während Ihrer Abwesenheit bleiben soll. So kann sich der Hund direkt an die Situation gewöhnen und ist später nicht verunsichert, denn er hat dies während dem Üben ja schon alles kennengelernt.
  • Damit es dem Welpen nicht langweilig wird, wenn Sie ihn alleine lassen, sollten Sie ihm etwas zu spielen geben. Damit kann sich der Hund während Ihrer Abwesenheit beschäftigen.
  • Ganz zu Beginn sollten Sie den Welpen nur für einige Sekunden alleine im Zimmer lassen und dann sofort wieder in den Raum zurück kehren. Denn so lernt der Hund von Anfang an, dass Sie immer wieder zu ihm zurück kommen. Machen Sie am Anfang die Türe nicht ganz zu, sondern lehnen Sie diese nur an und bleiben Sie vor der Tür stehen.
  • Diese Übung sollten Sie einige Male wiederholen und die Zeit langsam immer steigern. Wenn Sie regelmäßig und auch zwischendurch mehrmals am Tag  üben, dann kann der Welpe bereits nach ungefähr zwei Wochen bis zu einer halben Stunde alleine bleiben.
  • Belohnen Sie den Welpen nach jedem Üben und sparen Sie nicht mit Lob. Wenn der Hund verstanden hat, worum es geht, dann kann es auch sein, dass sich Ihr Welpe von alleine in das Zimmer begibt und Sie so zu einem Spiel auffordert. Denn der Welpe sieht das Alleinelassen nicht als Übung, sondern als eine Art Spiel an.

So versorgen Sie den Welpen während Ihrer Abwesenheit

  • Damit sich der Welpe auch wohl fühlt, wenn er alleine ist, sollten Sie ihm das alleine sein so angenehm wie möglich machen.
  • Stellen Sie dem Hund ausreichend frisches Wasser hin, damit das Tier auch trinken kann, wenn es alleine ist. Auch seinen Schlafkorb sollten Sie ihm hinstellen, denn so kann sich der Hund in Ruhe in sein Körbchen kuscheln und auf Sie warten.
  • Damit sich der Welpe beschäftigen kann, geben Sie ihm etwas zu spielen. Dies kann ein ganz besonderes Spielzeug sein, das der Welpe immer nur dann bekommt, wenn er alleine ist, aber auch sein Lieblingsspielzeug kann ihm in der Zeit helfen.
  • Viele Welpen bleiben wesentlich ruhiger, wenn im Hintergrund noch Geräusche zu hören sind. Falls es Ihnen möglich ist, sollten Sie daher das Radio anlassen, sodass der Hund, auch wenn Sie ihn alleine lassen, noch bekannte Stimmen und Geräusche hören kann.

Zwingen Sie den Welpen aber nie zum Alleinebleiben, sondern investieren Sie früh genug Zeit, damit Sie dem Tier dieses Verhalten beibringen können. Je mehr Zeit Sie sich für diese Übung nehmen, desto schneller wird sich der Erfolg einstellen.

Teilen: